Gesundheits­­information.de

Profile Image
8 Wertungen (4.88 ø)
3.710 Aufrufe
Neue Inhalte aus diesem Infokanal erhalten

Die Bewertungen des IQWiG - kurz und bündig 

Seit Anfang des Jahres 2011 wird in Deutschland der Zusatznutzen der meisten Arzneimittel mit neuen Wirkstoffen bewertet, sobald sie auf den Markt kommen. Vom Ergebnis dieser sogenannten frühen Nutzenbewertung gemäß des Arzneimittelneuordnungsgesetzes (AMNOG) hängt später der Preis des neuen Medikaments ab, der zunächst frei vom Hersteller festgelegt wird.

Für die frühe Nutzenbewertung müssen die Hersteller dem Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) mit der Markteinführung ein Dossier vorlegen, in dem sie die Ergebnisse aller relevanten Studien zu dem neuen Wirkstoff zusammenfassen. Dieses Dossier prüft das IQWiG im Auftrag des G-BA. Innerhalb von drei Monaten erstellt es ein Gutachten („Dossierbewertung“), in dem es die Vor- und Nachteile des neuen Wirkstoffs im Vergleich zur jeweils zweckmäßigen Vergleichstherapie bewertet.

Dieses Gutachten wird vom G-BA und vom IQWiG veröffentlicht. Zudem erstellt das IQWiG für Patientinnen und Patienten Zusammenfassungen der wichtigsten Ergebnisse. Auf diese Texte können Sie entweder gegliedert nach

zugreifen.

Adresse:
Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG)
Im Mediapark 8
50670 Köln
Deutschland
Telefon:
+49 (0)221 - 35685-0
Fax:
+49 (0)221 - 35685-1
eMail-Adresse:
Weitere Kontaktdaten:

Ansprechpartner:

Contact Image

Dr. med. Andreas Waltering

Stv. Ressortleitung

+49 (0)221 - 35685-0

Profilansicht

Contact Image

Dr. rer. medic Klaus Koch

Ressortleitung

+49 (0)221 - 35685-0

Profilansicht

Angaben gemäß § 5 Telemediengesetz

Stiftung für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen, rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts

Sitz: Wegelystraße 8, 10623 Berlin

Kontaktadresse:

Im Mediapark 8

50670 Köln

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt.-IdNr.): DE294294672

 

Vertretungsberechtigt:

Prof. Dr. med. Jürgen Windeler (Institutsleiter)

Priv.-Doz. Dr. med. Stefan Lange (Stellvertretender Institutsleiter)

Georg Baum (Sprecher des Vorstandes)

Tel: +49 (0)221 35685-0

Fax: +49 (0)221 35685-1

E-Mail: info@iqwig.de

Die Stiftung ist Trägerin des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG).

 

Verantwortlicher für Gesundheitsinformation.de i. S. d. § 10 Abs. 3 Mediendienstestaatsvertrag und § 55 Abs. 2 Rundfunkstaatsvertrag:

Dr. Klaus Koch

IQWiG

Im Mediapark 8

50670 Köln

  • Notiz
  • Bilder
  • Artikel
  • Videos
  • Fragen
  • Dokumente
  • Jobs
  • Fortbildungen
Viel sitzen, viel liegen – das ist für manche Menschen kaum zu vermeiden. Die meisten bewegen sich dabei aber ständig bewusst oder unbewusst. Sehr schwache, gelähmte oder bewusstlose Menschen bleiben dagegen teilweise sehr lange unbeweglich in ... [mehr]
383 DocCheck Nutzer folgen Gesundheits­­information.de
Liebe Kolleginnen und Kollegen,
gesundheitsinformation.de bietet Ihren Patientinnen und Patienten evidenzbasierte Informationen zu häufigen Erkrankungen und Gesundheitsfragen. Sie können die Informationen für Ihre Praxis über den Druck- oder PDF-Button des jeweiligen Themas leicht herunterladen oder direkt unsere Flyer und Broschüren zum Auslegen bestellen. Alle unsere Produkte erhalten Sie kostenfrei. https://www.gesundheitsinformation.de/broschuren.2062.de.html
Ein Hirnaneurysma ist eine beerenförmige Ausbuchtung einer Schlagader (Arterie) im oder nahe am Gehirn. Normalerweise sind Arterien fest und elastisch, ähnlich wie Schläuche. Wenn die Wand einer Arterie aber an einer Stelle nachgibt, sich nach ... [mehr]
Wenn sich das Knie nach Ruhepausen zunächst steif anfühlt und beim Bewegen schmerzt, kann eine Arthrose dahinterstecken. Oft wird eine Kniearthrose als normaler, altersbedingter Verschleiß des Gelenks angesehen, der mit den Jahren immer weiter ... [mehr]
Lernen Sie uns persönlich kennen! Diese Woche sind wir vom 25. bis 27.10. für Sie wieder als Aussteller auf der „practica-2018“ in Bad Orb.
Wir bieten Ihnen neutrale und evidenzbasierte Gesundheitsinformationen zu häufigen Gesundheitsproblemen und Krankheiten, die Sie kostenlos an Ihre Patientinnen und Patienten weitergeben können. Unser Angebot erläutern wir Ihnen gerne vor Ort. Wir freuen uns auf Sie!
https://www.gesundheitsinformation.de/
Eine Sinusitis ist eine der Nasennebenhöhlen. Die Fachbezeichnung lautet „Rhinosinusitis“ („Rhino“ bedeutet Nase und „Sinus“ Hohlraum), weil die Schleimhaut in der Nase und in den Nebenhöhlen betroffen ist.
Mit zunehmendem Alter nimmt die Dichte der Knochen ab. Das ist normal. Bei manchen Menschen verringert sie sich jedoch stärker als bei anderen. Wenn die Knochendichte einen bestimmten Wert unterschreitet, spricht man von Osteoporose. Dies betrifft ... [mehr]
Sie möchten sich auf Gesundheitsinformation.de besser zurechtfinden und einen Überblick darüber erhalten, was Sie und Ihre Patientinnen und Patienten auf unserer Seite alles finden können? Hier erklären wir was unsere Reiter, Bereiche und Icons ... [mehr]
Traumatische Erfahrungen sind manchmal nur schwer zu verarbeiten, und einige Menschen entwickeln daraufhin eine posttraumatische Belastungsstörung.
In unserem neuen Thema können sich Ihre Patientinnen und Patienten über Behandlungs- und Unterstützungsmöglichkeiten bei PTBS informieren.
Einfach den Link anklicken und unsere evidenzbasierten Informationen weiterleiten:
https://www.gesundheitsinformation.de/posttraumatische-belastungsstoerung.2636.de.html
Gute Gesundheitsinformationen im Internet zu finden, fällt nicht immer leicht. Unterstützen Sie Ihre Patientinnen und Patienten dabei mit unseren „Visitenkarten“: Notieren Sie im Gespräch handschriftlich eine Diagnose darauf und geben Sie die Karte anschließend mit. Manche Patienten, die eventuell ein Rezept erwarten, gehen so auch mit dem von Ihnen übergebenen Informationstipp zufrieden aus der Praxis. Bestellbar sind die Karten hier https://www.gesundheitsinformation.de/broschuren.2062.de.html