Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V.

Profile Image
20 Wertungen (4.6 ø)
1.094 Aufrufe
Neue Inhalte aus diesem Infokanal erhalten

Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie

Diese Leitlinien sind letztmals im September 2012 in der 5. Auflage in Buchform erschienen und werden seitdem laufend auf der Website der DGN aktualisiert. Aufgrund der langen Aktualisierungszyklen bei gedruckten Werken werden die Leitlinien der DGN seitdem ausschließlich online publiziert: auf der DGN-Website und kurz darauf bei der Arbeitsgemeinschaft wissenschaftlich-medizinischer Fachgesellschaften AWMF.

Weitere Informationen zu den DGN-Leitlinien

Anfälle und Bewusstseinsstörungen

Schlafstörungen

Extrapyramidalmotorische Störungen

Degenerative Erkrankungen

Vaskuläre Erkrankungen

Entzündliche und erregerbedingte Krankheiten

Erkrankungen peripherer Nerven

Hirnnervensyndrome und Schwindel

Kopfschmerzen und andere Schmerzen

Erkrankungen der Muskulatur

Neurotraumatologie und Erkrankungen von Wirbelsäule und Nervenwurzel

Hirntumoren

Verschiedenes

Rehabilitation

DGN-Kongress

m_1484062176.jpgAlljährlich treffen sich bis zu 6.000 Neurologen und Neurowissenschaftler zum Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie, dem zentralen Wissenschafts-, Fortbildungs- und Diskussionsforum der neurologischen Medizin und einem der größten Medizinkongresse Deutschlands.

Das wissenschaftliche Programm wird durch die DGN-Fortbildungsakademie, das DGN-Forum zu Trends in Beruf und Gesellschaft und eine separate Industrieausstellung ergänzt.

Der diesjährige 90. DGN-Kongress findet vom 20. bis 23. September 2017 in Leipzig statt.

Homepage zum DGN-Kongress 2017

DGN-Fortbildungsakademie

Die Akademie veranstaltet auf dem jährlichen DGN-Kongress rund 50 wissenschaftlich und pädagogisch anspruchsvolle Fortbildungskurse und erhöht damit die Attraktivität der Jahreskongresse. Daneben organisiert die Fortbildungsakademie der DGN weitere Veranstaltungen zwischen den Kongressen, etwa in Travemünde oder Grainau, und unterstützt zahlreiche Facharztrepetitorien im gesamten Bundesgebiet. Alle diese Aktivitäten dienen dem Ziel, die Qualität der Aus-, Weiter- und Fortbildung in der Neurologie zu verbessern.

Zur DGN-Fortbildungsakademie

Fortbildungskalender

Die DGN listet in ihrem Fortbildungskalender einschlägige Kongresse & Symposien sowie spezielle Fortbildungsveranstaltungen auf dem Gebiet der Neurologie.

Zum Fortbildungskalender

 

Der Nachwuchs steht ganz oben auf der Agenda der Deutschen Gesellschaft für Neurologie – nicht nur in Zeiten des Fachkräftemangels. Die medizinische Fachgesellschaft unterstützt junge Mediziner als Karrierecoach in allen Phasen auf ihrem Weg in die Neurologie. Sie ermöglicht frühzeitig praktische Erfahrungen und den Austausch mit erfahrenen Kollegen, engagiert sich für die Qualität des Weiterbildungscurriculums und fördert die wissenschaftliche Karriere junger Forscher.

Junge Neurologen

m_1469001649.jpgStudierende für das Fach Neurologie gewinnen, Netzwerke schaffen, Bedürfnisse identifizieren, Nachwuchskräfte in ihrer Weiterbildung unterstützen und die Faszination des Berufsfeldes Neurologie vermitteln – das sind die Ziele der Jungen Neurologen. Diese unabhängige, mit viel ehrenamtlichem Engagement betriebene Community ist die Nachwuchs-Organisation der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband Deutscher Neurologen (BDN) sowie dem Berufsverband Deutscher Nervenärzte (BVDN) und besteht aus Medizinstudierenden, Assistenz- und Fachärzten. Die Jungen Neurologen sind kein geschlossener Club, sondern eine offene Initiative, an der sich alle beteiligen können.

Zur Nachwuchsorganisation "Junge Neurologen"

Stellenmarkt Neurologie

Im Stellenmarkt Neurologie finden Sie aktuelle Stellenangebote und Jobs aus der Neurologie in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in weiteren europäischen Ländern für Ärzte in Weiterbildung, Fachärzte, (lt.) Oberärzte, Psychologen, Physiotherapeuten, Logopäden, Pflegefachkräfte und weitere Berufe in Kliniken, Praxen, Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) und Forschungseinrichtungen.

m_1469020745.jpg
Zum Stellenmarkt Neurologie der DGN

Adresse:
Deutsche Gesellschaft für Neurologie
Reinhardtstr. 27 C
10117 Berlin
Deutschland
Telefon:
+49 (0) 30 531 43 79 30
Fax:
+49 (0) 30 531 43 79 39
eMail-Adresse:
Webseite:
Weitere Kontaktdaten:

Ansprechpartner:

Verantwortlich im Sinne des § 55 Abs. 2 RStV

Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V.
Reinhardtstr. 27 C
10117 Berlin

Kontakt

vertreten durch den Präsidenten:

Prof. Dr. med. Ralf Gold
Direktor der Neurologischen Klinik, Ruhr-Universität Bochum
Gudrunstraße 56, 44791 Bochum
Tel.: +49 (0) 234 509 2411, Fax: +49 (0) 234 509 2414
E-Mail: gold@dgn.org

Für die Leitlinien
sind die in den jeweiligen Themenseiten genannten Expertengruppen verantwortlich.

Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. ist eingetragen in das Vereinsregister beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg unter dem Aktenzeichen VR 27998 B mit der laufenden Nr.1. Die Steuer-Nr. lautet 204-107-60283 beim Finanzamt Aschaffenburg.

Die auf der Website veröffentlichten Inhalte (Texte, Bilder, Grafiken, Ton-, Video- und Animationsdateien und deren Gestaltung sowie HTML, Java, Flash-Quellcodes u.a.) sind urheberrechtlich geschützt und zwar sowohl als individuelle Leistung wie als Sammlung. Jede Nutzung unterliegt den geltenden Urheberrechtsschutzgesetzen sowie anderer Schutzgesetze.

Die Inhalte sind nur für den bestimmungsgemäßen Abruf im Internet frei verfügbar. Inhalte dieser Website dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des Betreibers nicht in irgendeiner Form vervielfältigt, verbreitet, verändert oder Dritten zugänglich gemacht werden.
 
Das Herunterladen und der Gebrauch von urheberrechtlich geschütztem Material ist den Benutzern ausschließlich zum Privatgebrauch erlaubt, soweit dies im Rahmen der anwendbaren gesetzlichen Bestimmungen und dieser Nutzungsbedingungen geschieht.

Eine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität wird in keinem Fall übernommen.

Dies gilt neben dem Inhalt der Website auch für externe Links, es sei denn, etwaige rechtswidrige Inhalte und Links auf externe Internetseiten mit rechtswidrigen Inhalten sind uns bekannt und werden vorsätzlich oder grob fahrlässig nicht unverzüglich entfernt. Insbesondere ist Voraussetzung für eine Haftung, dass eine Entfernung der rechtswidrigen Inhalte und Links technisch möglich und zumutbar ist.

Dieser Internetauftritt enthält Informationen für medizinisches Fachpublikum
Inhalte zum Thema Gesundheit ersetzen nicht den Rat oder die Behandlung eines Therapeuten, Arztes oder eines anderen Angehörigen der Heilberufe. Die Autoren und der Betreiber lehnen jede Verantwortung für Schäden oder Verletzungen ab, die direkt oder indirekt durch die Anwendung der in der Website dargestellten Übungen, Therapien und Behandlungsmethoden entstehen können. Es wird ausdrücklich bei Auftreten von Krankheitssymptomen und gesundheitlichen Beschwerden vor einer Selbstbehandlung auf der Grundlage der auf dieser Website dargestellten Inhalte ohne weitere ärztliche Konsultation gewarnt!

Konzeption, Gestaltung, Umsetzung und redaktionelle Betreuung
albertZWEI media GmbH, Englmannstr. 2, 81673 München, Tel: +49 (0) 89 46 14 86 0, E-Mail: info@albert-zwei.de (Geschäftsführer: Frank A. Miltner)


 

  • Notiz
  • Bilder
  • Artikel
  • Videos
  • Fragen
  • Dokumente
  • Jobs
  • Fortbildungen
Abstracts für DGN-Kongress 2017 in Leipzig einreichen

Bis zum 31. März können Abstracts für freie Vorträge, Poster, Industrieposter und Minisymposien eingereicht werden.
Die Frist für Videobeiträge für die Videoforen "Bewegungsstörungen" und "Epilepsien und Differentialdiagnosen" läuft bis zum 30. April.

http://www.dgnkongress.org/referenten
235 DocCheck Nutzer folgen Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V.
Mit Ocrelizumab steht bald eine Therapieoption zur Verfügung, die das Fortschreiten der primär progredienten Multiplen Sklerose (MS) nachweislich verlangsamt. Die Substanz reduziert die Zahl der Läsionen im Gehirn und bremst die ... [mehr]
Zehn Jahre Journalistenpreis Neurologie – ein Jahrzehnt ausgezeichnete Fernseh-, Hörfunk-, Zeitungs-, Magazin- und Internetbeiträge. Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) prämiert zum zehnten Mal die besten journalistischen Arbeiten ... [mehr]
Mithilfe einer neuartigen genetischen Technik ist es Wissenschaftlern erstmals gelungen, das Fortschreiten der Spinalen Muskelatrophie (SMA) bei Säuglingen und Kleinkindern zu verlangsamen – einer fatalen und bislang kaum aufzuhaltenden ... [mehr]
HPV-Impfungen junger Frauen zum Schutz vor Gebärmutterhalskrebs erhöhen nicht das Risiko, an Multiple Sklerose (MS) zu erkranken. Eine aktuelle zusammenfassende Auswertung des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) im Bulletin zur Arzneimittelsicherheit ... [mehr]
Bei der Hepatitisimpfung handelt es sich *nicht* um eine "Lebendimpfung". Insofern ist ein erhöhtes Risiko für die Auslösung eines MS-Schubs nicht anzunehmen. Anders sähe es bei einer "Lebendimpfung" aus, also bei einer Impfung mit abgeschwächten, aber lebenden Keimen. Bekannt ist, dass Infektionen bei MS-Patienten Schübe auslösen können und dementsprechend muss das auch bei Lebendimpfungen angenommen werden (bzw. ist das auch bekannt?). Bei Lebendimpfungen sollte man also das Erkrankungsrisiko gegen das potentielle Schubrisiko eng abwägen. Bezüglich der Hepatitisimpfung aber aus meiner Sicht: Entwarnung.
#2 vor 19 Tagen von Werner Schmidt (Arzt)
  0
Hallo, als MS Patientin würde ich die Frage umgekehrt stellen und zwar: würde es denn zu einem Schub kommen wenn ich mich impfen lasse? Ich bekomme bald eine Impfung gegen Hepatitis, die ich von meinem Arbeitgeber bezahlt bekomme. Würde dies oder generell eine Impfung Folgen haben bzgl der MS?
#1 vor 21 Tagen von Hacer Emiroglu (Krankenpflegehelferin)
  0
Liebe Kollegin, lieber Kollege, liebe Interessentin, lieber Interessent, wir freuen uns sehr, Sie Ende April 2017 zum 14. Mal zu unserer Fortbildungsveranstaltung Neurologie einladen zu können – diesmal in Lübeck statt Travemünde. Wie in ... [mehr]
Der Heinrich Pette-Preis und der Adolf Wallenberg-Preis der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) wenden sich gezielt an junge Wissenschaftler. Mit dem Heinrich Pette-Preis werden deutschsprachige klinisch-neurologisch tätige ... [mehr]
Am 23. September 2016 fand auf dem DGN-Kongress in Mannheim der erste neurologische Science Slam „Geistesblitze“ statt. Eindrücke sowie die Vorträge von Sieger Prof. Dr. Dr. Berend Feddersen von der LMU-Klinik und den weiteren Slammern sind ... [mehr]
Die ZNS – Hannelore Kohl Stiftung und die Deutsche Gesellschaft für Neurotraumatologie und Klinische Neurorehabilitation e.V. (DGNKN) richten sich mit zwei Ausschreibungen an Nachwuchswissenschaftler, die im Bereich der Schädelhirnverletzungen ... [mehr]
Die Leitlinie Spontane Dissektionen der extrakraniellen und intrakraniellen hirnversorgenden Arterien steht umfänglich überarbeitet online zur Verfügung.