Tuberkulose

Profile Image
4 Wertungen (5 ø)
304 Aufrufe
Neue Inhalte aus diesem Infokanal erhalten

Ansprechpartner:

Angaben gemäß § 5 TMG

DocCheck Medical Services GmbH
Vogelsanger Straße 66
50823 Köln

vertreten durch Dr. Frank Antwerpes (Geschäftsführer und Chefredakteur, Adresse s.o.), auch verantwortlich im Sinne des § 55 Abs. 2 RStV

Registergericht: Amtsgericht Köln
Registernummer: HRB Köln 31152
USt-ID: DE199672154

 

www.doccheck.com

Kontaktaufnahme
eMail: community@doccheck.com
Telefon: +49 221 92053 550
Fax: +49 221 92053 557

 

Haftungsausschluss:

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.
Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.


 

  • Notiz
  • Bilder
  • Artikel
  • Videos
  • Fragen
  • Dokumente
  • Jobs
  • Fortbildungen
Dr. med. vet. Ute Messelhäußer und Dr. med vet. Albert Rampp plädieren in einem gemeinsamen Artikel dafür, dem alimentären Übertragungsweg bei Tuberkulose mehr Beachtung zu schenken.

https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/html/10.1055/s-0034-1377585
Vielen Dank!Ein Abstract des Artikels findet sich hier: https://www.thieme-connect.de/DOI/DOI?10.1055/s-0034-1377585 Darin bestätigt sich die Befürchtung,dass Tuberkulose über den Verdauungstrakt übertragen werden kann. Dies steht im Widerspruch zu vielen Aussagen, die für die T. eine ausschließliche Übertragung über die Atemwege sehen und häufigen Kontakt erforderlich machen. Evolutionsbiologisch erklärt dies auch die Form als Mycobacterium. Es hat sich im Rahmen einer Koevolution Keim/Wirt fortentwickelt. Die Außenhülle von M. ist säurestabil und kann Magensäure unbeschadet passieren. Die Natur behält nichts bei, was unnötige biologische "Kosten" verursacht. Eine vorsichtige Einschätzung ist richtiger. Und T. ist wieder im Deutschland. Die Schutzhülle dieser Bakterien verhilft dem Keim auch sich der Immunabwehr zu entziehen. Die Infektionen sind chronisch. M.sind in der Umwelt schwer zu beseitigen. Inf.über den Verdauungstrakt würden über Lebensmittel, Hände u. Gegenstände möglich.
#1 am 30.08.2016 (editiert) von Karl-Heinz Bittner (Student)
  0
5 DocCheck Nutzer folgen Tuberkulose
Brasilianische Wissenschaftler erforschten 2012 Vulnerabilitätsfaktoren für Tuberkulose, mit Fokus auf medizinische Fach- und Pflegekräfte.
Die Autoren kommentieren außerdem, dass Luftübertragung die einzig wichtige Übertragungsroute der Krankheit sei, wohingegen die Ansteckung über den Verdauungstrakt zu vernachlässigen sei.

http://www.scielo.br/scielo.php?pid=S0080-62342012000300023&script=sci_arttext (englischer Artikel)
Vor 134 Jahren revolutionierte Robert Koch die Behandlung der Tuberkulose. Am 24. März 1882 veröffentlichte er seine Entdeckung der Mykobakterien als verursachende Erreger. Der heutige Welttuberkulosetag soll auf die Erkrankung aufmerksam machen ... [mehr]
Tuberculosis ist aerob. Die Übertragung soll fast ausschließlich durch Tröpfcheninfektion über die Atemwege erfolgen. Als Mycobacterium ist es „säureresistent“ und kann der Immunabwehr entgehen aber auch unbeschadet durch den Magen bis in den Darm zu gelangen. Die Natur ist sparsam. Die Schutzhülle wäre für den Weg über die Lunge evolutionsbiologisch evtl. nicht notwendig gewesen. Das Mycobacterium bovis, dass die Rindertuberkulose verursacht, ist auf den Menschen übertragbar. Es lässt sich über Futter übertragen und durch Rohmilch auf den Menschen, also durch den Magen. Das würde die stabile Außenhülle evolutionär erklären. Ist deswegen die Frage nicht doch berechtigt, ob es aus Vorsichtsgründen angemessen ist, auch von einer Infektion über den Verdauungstrakt auszugehen. Und daraus abgeleitet, ob durch gemeinsam benutztes Geschirr oder über Lebensmittel eine Übertragbarkeit auf und zwischen Menschen möglich ist. Gibt es dazu Forschungsergebnisse oder Erfahrungen? Danke!
#1 am 26.03.2016 von Friedrich Adalbert (Sonstige)
  0