Kardiologie

Profile Image
25 Wertungen (5 ø)
5.493 Aufrufe
Neue Inhalte aus diesem Infokanal erhalten

Wenn ihr Lust habt mich bei dem Thema zu unterstützen, dann klickt auf den roten Button und schreibt mir eine Nachricht.

Ich freue mich über jede Unterstützung!


m_1455615954.jpg

Adresse:
Deutschland
Webseite:

Ansprechpartner:

Jannik Blaschke

55543 Bad Kreuznach

  • Notiz
  • Bilder
  • Artikel
  • Videos
  • Fragen
  • Dokumente
  • Jobs
  • Fortbildungen

Es wurde bisher noch keine Frage an diese InSite gestellt. Sei der Erste und stelle Deine Frage!

"Der plötzliche Herztod ist gar nicht so selten, wie man vielleicht denkt. Doch in zwei Dritteln der Fälle wird nicht sofort reanimiert. Bis der Notarzt da ist, ist es oft schon zu spät. Dabei ist die Laienreanimation doch eigentlich kinderleicht."
Den ganzen Artikel gibt es hier: http://news.doccheck.com/de/173743/die-toedliche-angst-vor-dem-retten/
546 DocCheck Nutzer folgen Kardiologie
2 Mitarbeiter von Kardiologie haben ein Profil
Simone V. Janz
Jannik Blaschke
Schlafmangel kann zu gefährlichen Entwicklungen führen: ein Mangel an nächtlich ausgeschüttetem Melatonin erhöht deutlich das Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse. Außerdem neigen Übermüdete zu mehr Appetit, insbesondere auf fettige Speisen.

Den ganzen Artikel gibt es hier: http://news.doccheck.com/de/175482/gib-mal-pommes-ich-bin-muede/


Vergleich eines gesunden Herzens (links) mit dem Herzen, welches unter einer sog. Stress-Kardiomyopathie leidet (rechts). Hier ist die Reizleitung an der Herzspitze gestört (siehe Pfeile).

Weitere Infos zum Krankheitsbild findet ihr im Flexikon: http://flexikon.doccheck.com/de/Stresskardiomyopathie#Symptome
Koronararterien
Eine Behandlung mit Stents oder Bypass-Operationen sind nötig, wenn Herzkranzgefäße schwerwiegend verengt sind. Doch womit Leben die Patienten besser? Eine neue Studie hat nun die Lebensqualität von beiden Patientengruppen, Stent- und Bypass-Patienten, fünf Jahre nach dem Eingriff verglichen.

Den Artikel dazu gibt es hier: http://news.doccheck.com/de/172346/stent-vs-bypass-womit-leben-patienten-besser/
Vorbeugung von kardiovaskulären Erkrankungen
Die Kardiovaskuläre Prävention ist als eine koordinierte Kombination von verschiedenen Maßnahmen definiert. Ziel dieser Maßnahmen ist es, die Auswirkungen von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und damit zusammenhängende Beeinträchtigungen zu beseitigen oder zu minimieren.

Weitere Infos: http://flexikon.doccheck.com/de/Kardiovaskul%C3%A4re_Pr%C3%A4vention
Ibuprofen, Paracetamol, ASS, und viele mehr. Im OTC-Bereich gehen jährlich 110 Millionen Packungseinheiten an Schmerzmitteln über den HV-Tisch. Nichtsteroidale Antirheumatika (NSA) werden von Apothekenkunden als harmlose Präparate zur Therapie von Schmerzen oder entzündlichen Prozessen bewertet. Allerdings erhöhen die Wirkstoffe das Risiko eines Herzstillstandes.

Den vollständigen Artikel gibt es hier: http://news.doccheck.com/de/168755/kardiale-risiken-ibus-viel-zu-beherzt-verschrieben/
„Bluthochdruck-Therapie: Hyper antiquiert“
Eine Analyse von sieben epidemiologischen Studien mit insgesamt rund 67.000 Teilnehmern liefert gute Nachrichten: die Blutdruckwerte in Deutschland sinken kontinuierlich. Im Vergleich zu den Ergebnissen von vor 15 Jahren sanken die mittleren systolischen und diastolischen Blutdruckwerte bei Erwachsenen im Alter von 25 bis 79 Jahren um 4,2 mmHg.
Den ganzen Artikel gibt es hier: http://news.doccheck.com/de/167131/bluthochdruck-therapie-hyper-antiquiert/
Geteiltes Video - doppeltes Wissen: Wie ist es eigentlich als Arzt in der Kardiologie zu arbeiten? Dieses Video der Asklepios Kliniken zeigt den...

Die Kardiologie im Asklepios Klinikum Harburg hilft Patienten und Patientinnen mit gängigen, aber auch innovativen und speziellen Diagnose- und Therap...