Deutsches Röntgen-Museum

Profile Image
13 Wertungen (5 ø)
720 Aufrufe
Neue Inhalte aus diesem Infokanal erhalten

Ein lebendiges Denkmal - Ein inspirierender Ort für Forschung und Wissenschaft

Mit dem Erwerb des Geburtshauses von Wilhelm Conrad Röntgen im Herzen der Lenneper Altstadt hat die Deutsche Röntgengesellschaft den Weg bereitet, am Ursprungsort des weltberühmten Wissenschaftlers dem umfassenden persönlichen Nachlass Röntgens einen würdigen Raum zu schaffen und einen inspirierenden Wissenschaftstreff aufzubauen. Bislang fehlten Räumlichkeiten und Kontext, die einzigartige Archivaliensammlung aus Röntgens Nachlass adäquat zu präsentieren.

Das Röntgen-Geburtshaus bietet die Chance gemeinsam mit dem Deutschen Röntgen-Museum Leben, Werk und Wirkung von Wilhelm Conrad Röntgen umfassend darzustellen. Es erfüllt einen nationalen und internationalen Auftrag als Bewahrer und Vermittler der Person und des Werkes Wilhelm Conrad Röntgens durch Generationen und Zeiten. Röntgens persönlicher Nachlass enthält Objekte, Möbel, Skizzen und Entwürfe zu einer Vielzahl wissenschaftlicher Themen und seltene Fachliteratur der frühen Radiologie.

Eine öffentliche und kostenfrei zugängliche Ausstellung im Erdgeschoss, Tagungs- und Konferenzräumlichkeiten im Obergeschoss sowie ein Gäste- und Stipendiaten-Apartment im Dachgeschoss machen das Haus zu einem neuen Magneten und Orientierungspunkt sowohl für Fachwissenschaftler als auch für die breite Öffentlichkeit.

 

m_1434557246.jpg

Die Gesellschaft der Freunde und Förderer des Deutschen Röntgen-Museums in Remscheid-Lennep e. V. gilt als Initiator und treibende Kraft des Projektes der Neupositionierung des Deutschen Röntgen-Museums.

Der 1951 gegründete Verein zählt heute 550 Mitglieder weltweit. Seine eigentlichen Ziele sind es, das Museum beim Erwerb und bei der Erhaltung von Exponaten sowie bei öffentlichkeitswirksamen Aktionen finanziell zu unterstützen. Es hat sich aber eine so intensive Zusammenarbeit zwischen Museumsleitung, Stadt und Verein ergeben, dass der Förderverein durch Einwerben von Mitteln bei Stiftungen, Wirtschaftsunternehmen und der öffentlichen Hand zum wichtigen Impuls- und auch Geldgeber für das Haus wurde. Dabei nutzt der Verein immer wieder seine vielfältigen Kontakte in Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur, sowie seine Präsenz auf Kongressen und Messen, um Existenz und Angebot des Museums im Bewusstsein einer breiten Öffentlichkeit zu verankern.

Förderer erleben das Projekt hautnah
Jedes einzelne Vereinsmitglied hilft, die Neukonzeption zu realisieren, und erlebt dieses spannende Projekt hautnah: Nach dem ersten Umbau werden wieder Führungen exklusiv für Mitglieder angeboten. Die Förderer erhalten Einladungen zu den Eröffnungsveranstaltungen aller Ausstellungen und haben freien Eintritt zu allen Vorträgen. Jahresbericht und ein Newsletter, der alle wichtigen Informationen rund um die Neukonzeption und deren Umsetzung bereitstellt, halten auf dem Laufenden. Vereinsmitglieder werden zu kulturellen Ereignissen, wie zum Beispiel der Vergabe der Röntgenplakette, eingeladen. Firmenmitglieder können die Räume des neuen Röntgen-Museums für Veranstaltungen nutzen. Alle Spenden und Mitgliedsbeiträge sind steuerlich absetzbar.

Angebote für Sponsoren

Für Partner und Sponsoren können wir individuell und auf Ihre Bedürfnisse und Wünsche zugeschnittene Förderpakete mit entsprechenden Gegenleistungen entwickeln. Unsere Angebote sind bei der Europäischen Sponsoringbörse (ESB) über das „Sponsormeter“ zertifiziert. Bitte fordern Sie bei Interesse unsere Sponsorenbroschüren an.

Ihr direkter Ansprechpartner ist:
Dr. Uwe Busch
Telefon 02191 / 16-3406
Email: sponsoring@roentgenmuseum.de

 

o_1424168655.jpg

 

Unter dem Motto "X ungelöst - Lichtblicke aus der Radiologie" veröffentlicht Dr. med. Martin Lorenz monatlich einen Quizfall der besonderen Art: Für jede Top-Antwort spendet DocCheck einen Euro an das Deutsche Röntgen Museum. Der Betrag kommt projektbasiert dem Röntgen-Geburtshaus zugute.

**Kling Kässchen klingelingeling**

Lassen Sie die Spendenkasse in diesem Jahr nochmal klingeln, denn mit Ihrer Antwort erhöhen Sie automatisch den Spendenbetrag. Was Sie tun müssen? Das folgende Rätsel lösen und so den Medizinaustausch fördern:

Alarm im Darm: Lösen Sie den Fall!

61-jährige Patientin, die vom Hausarzt geschickt wird. Nur die allernötigsten Blutwerte (Krea, GFR und TSH). Hatte wenige Tage zuvor eine Koloskopie. Der Grund waren unregelmäßige, bleistiftdünne Stuhlgänge seit Wochen. Auch gelegentlich Schmerzen bei der Defäkation. Jetzt lösen!

 

Adresse:
Deutsches Röntgen-Museum
Schwelmer Straße 41
42897 Remscheid
Deutschland
Telefon:
Tel.: 02191 / 16-3384
Fax:
Fax: 02191 / 16-3145
eMail-Adresse:
Weitere Kontaktdaten:

Ansprechpartner:

Contact Image

Dr. Uwe Busch

Direktor

Contact Image

Anne-Katrin Hennig

Pressebüro

Profilansicht

Deutsches Röntgen-Museum Remscheid
Schwelmer Str. 41, 42897 Remscheid
Tel.: 02191 / 16-3384
Fax: 02191 / 16-3145
Email: info@roentgenmuseum.de

Museumsleiter
Dr. Uwe Busch

Trägerin
Stadt Remscheid, Der Oberbürgermeister,
Theodor-Heuss Platz 1, 42853 Remscheid

Das Deutsche Röntgen-Museum wird gefördert durch die Regionale 2006, die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, die Nordrhein-Westfalen-Stiftung, den Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, den Landschaftsverband Rheinland und Siemens Healthcare.

Disclaimer
Das Deutsche Röntgen-Museum haftet nicht für die Inhalte von Webseiten, auf die das Museum durch Link verweist oder die ihrerseits durch Link auf die Webseite des Museums verweisen.

Falls Rechte (auch) bei anderen Rechteinhabern liegen sollten, werden diese gebeten, sich beim Deutschen Röntgen-Museum zu melden.
 

  • Notiz
  • Bilder
  • Artikel
  • Videos
  • Fragen
  • Dokumente
  • Jobs
  • Fortbildungen
104 DocCheck Nutzer folgen Deutsches Röntgen-Museum
Hilfe mit Strahlkraft
Wir danken allen tatkräftigen Unterstützern der Aktionen „Wer ist Mr. X-Ray?“ und „X ungelöst“! Durch Eure radiologischen Bilder und Antworten auf unseren Spenden-Quizfall habt Ihr im letzten Monat einen Spendenbeitrag von 272,- € freigespielt.
Mit dem Erlös unterstützt DocCheck unser Vorhaben, ein lebensnahes und interaktives Museum zum Andenken an den Urvater des Röntgens zu schaffen.

Letzter Spenden-Quizfall in diesem Jahr: Machen Sie mit und lösen Sie das Rätsel um den "Alarm im Darm": http://www.doccheck.com/de/ask/question/view/id/592867/
Gut gequizzt ist halb gebaut!
Das Geburtshaus von W.C. Röntgen soll erhalten bleiben. Dafür sind einige Restaurationen nötig, die dank Ihrer Teilnahme an den monatlich stattfindenen radiologischen Quizfällen bei DocCheck Ask gedeckt werden können. Für jede Top Antwort spendet DocCheck 1,- Euro ans Museum.

Im aktuellen Quiz haben Sie 67,- Euro erspielt. Das Deutsche Röntgen Museum sagt danke und macht sich weiter ans Werk!

Lösen Sie den neurologischen Quizfall und treiben Sie die Spende für das Deutsche Röntgen-Museum in die Höhe! DocCheck zahlt für jede richtige Antwort. Also: Ran an die Tasten und mitgerätselt! http://www.doccheck.com/de/ask/question/view/id/592676/
Liebe DocCheck-Community,
im Rahmen der Quizreihe „X ungelöst“ auf DocCheck Ask haben die fleißigen "Medmacher" unter Ihnen insgesamt 237,- Euro für das Röntgen Geburtshaus erspielt. Wir sagen danke und freuen uns über die DocCheck-Spende! Mehr Infos zur Rätselreihe für einen guten Zweck finden Sie hier: http://docc.hk/x