Onko Screening

Profile Image
18 Wertungen (4.56 ø)
20.196 Aufrufe
Neue Inhalte aus diesem Infokanal erhalten

Ansprechpartner:

DocCheck ist ein medizinisches Fachportal mit angeschlossener Community für Angehörige der Heilberufe.
Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum

  • Notiz
  • Bilder
  • Artikel
  • Videos
  • Fragen
  • Dokumente
  • Jobs
  • Fortbildungen
Diagnostizieren Ärzte bei Patienten häufig Basalzellkarzinome, sollten sie hellhörig werden. Eine aktuelle Studie zeigt: Wer mehrmals an Basalzellkarzinomen erkrankt, hat möglicherweise ein generell erhöhtes Risiko für maligne Erkrankungen.
2450 DocCheck Nutzer folgen Onko Screening
Über den Wolken muss die Strahlung wohl grenzenlos sein. Eine Studie der Harvard University bestätigt, dass Flugbegleiter aufgrund ihres Berufs ein höheres Krebsrisiko besitzen. Eine stärkere Belastung mit kosmischer Strahlung ist wahrscheinlich ... [mehr]
Gast
Es hat mich schon seit langem gewundert, daß beim fliegenden Personal der Luftfahrtgesellschaften keinerlei Messungen der Personendosis vorgenommen wird , obwohl bekannt ist, daß sie einer Strahlen-Belastung durch kosmische Strahlung ausgesetzt sind. Auf der Erde sind die geringsten - speziell beruflichen - Expositionen mit aufwendigen Schutzmaßnahmen, Kontrollen und Belehrungen zu begleiten / verhindern .
#1 vor 4 Tagen von Gast (Tierarzt)
  0
Eine Tütensuppe zum Mittagessen oder einen Müsliriegel für Zwischendurch - Fertiggerichte sind aus unserem Alltag nicht wegzudenken. Ernährungsforscher der französischen Universität Sorbonne untersuchten nun den Zusammenhang zwischen ... [mehr]
Der Supercomputer Watson gibt unsichere oder gar falsche Empfehlungen für Krebstherapien, so ein Bericht der medizinischen Nachrichtenseite Stat News. Die IBM-Lösung "Watson for Oncology", die bereits in 230 Krankenhäusern weltweit eingesetzt ... [mehr]
Onkologen haben die Leitlinie für Morbus Hodgkin aktualisiert. Darin betonen sie, wie wichtig eine engmaschige Nachsorge ist, um Rezidive früh genug zu erkennen. Zudem sollen PET-CT-Untersuchungen als wertvolle Hilfsmittel bei der Behandlung ... [mehr]
Leider gehört PET-CT nicht zum Leistungskatalog der GKV. Das bedeutet also, dass Patienten in unserem Land die an Krebs erkrankt sind, hier Hodgkin Lymphom, nicht mit dieser fortschrittlichen Diagnostik behandelt werden, weil die Kassen das nicht zahlen brauchen und die Anträge von Krebskranken und deren Ärzten, selbstverständlich mit Bescheid und Widerspruchsrecht, ablehnen! Wohlgemerkt es geht um krebskranke Menschen, die viel durchgemacht haben und nun eine umfassende, fortschrittliche Zwischen- und Nachsorge erwarten ! Bei unseren meisten europäischen Nachbarn gehört diese Untersuchungsmethode inzwischen zum Standard. Ich wäre sehr dankbar, wenn sich die Zuständigen endlich dazu durchringen könnten, dass die Untersuchungsmethode PET-CT in den Leistungskatalog für alle Krebserkrankungen aufgenommen wird! Hallo 2 -Klassen-Gesellschaft :-(
#1 vor 11 Tagen (editiert) von Kristina Illhardt (Nichtmedizinische Berufe)
  0
Ein neues diagnostisches Verfahren, bei dem ein magnetischer Draht verwendet wird, könnte zur Früherkennung von Krebs beitragen.
Neurologen haben herausgefunden, dass in der direkten Umgebung von Tumoren mit einer spezifischen Mutation in IDH1 nur wenige und vor allem gehemmte Immunzellen zu finden sind. Diese Entdeckung legt nun einen Grundstein für neue Therapieansätze.
Ein neuer personalisierter Impfstoff soll die Überlebenschancen von Patienten mit Glioblastomen erhöhen.
Die in Spargel enthaltene Aminosäure Asparagin beeinflusst nachweislich die Streuung von Tumorzellen. Versuche an krebskranken Mäusen zeigten, dass sich die Metastasierung mit einer asparaginarmen Ernährung reduzieren lässt. Sollten ... [mehr]
Je früher die Diagnose, desto höher die Überlebenschancen. Forscher haben nun ein Hautimplantat entwickelt, das bei ersten Anzeichen von wachsenden Tumoren das Pigment Melanin produziert und so einen künstlichen Leberfleck hervorruft. Diese ... [mehr]