Causa obscura

Profile Image
56 Wertungen (4.7 ø)
25.063 Aufrufe
Neue Inhalte aus diesem Infokanal erhalten

Ansprechpartner:

DocCheck ist ein medizinisches Fachportal mit angeschlossener Community für Angehörige der Heilberufe.
Kontakt | AGB | Datenschutz | Impressum

  • Notiz
  • Bilder
  • Artikel
  • Videos
  • Fragen
  • Dokumente
  • Jobs
  • Fortbildungen
Über mehrere Wochen hinweg verliert ein 63-Jähriger immer mehr an Seh- und Hörvermögen. Während die Ärzte über die Ursache rätseln, geht es dem Patienten immer schlechter. Bald fällt ihm das Atmen schwer und sein Herz schwächelt. Was ... [mehr]
Gast
War die Prothese auch von De Puy?
#2 vor 2 Tagen von Gast (Arzt)
  0
Hotelfachpfleger
Eine dazu passende Erfahrung: Ich habe 20 Jahre in verschieden Rehakliniken als Krankenpfleger gearbeitet, viele Jahre davon in orthopädischen. Ich erinnere eine Patientin, bei der eine Rötung im Operationsgebiet nach einer Hüft TP auch noch in der Reha weiterbestand, obwohl sie schon längst hätte abgeklungen sein müssen. Die OP-Wunde war gut verheilt, Narbenbildung hatte bereits eingesetzt, insgesamt reizlos. Aber die Ärzte und wir konnten tun was wir wollten, die Rötung blieb bestehen. Schlussendlich wurde die Dame zurückverlegt, erhielt ein anderes Fabrikat einer Hüft TP und nachdem sie wieder bei uns in der Reha war verlief der Genesungsprozess wie gewünscht. Als Ursache wurde eine Metallallergie diskutiert.
#1 vor 5 Tagen von Hotelfachpfleger (Gesundheits- und Krankenpfleger)
  0
3008 DocCheck Nutzer folgen Causa obscura
2 Mitarbeiter von Causa obscura haben ein Profil
M.Sc. Anke Hörster
Maren Böcker
Eine Patientin stellt sich mit Unwohlsein und Atembeschwerden in einer Klinik vor. Dort erleidet sie plötzlich einen Krampfanfall und ihr Zustand verschlechtert sich rapide. Und alles nur, weil sie im Fitnessstudio eine einfache Regel nicht befolgt ... [mehr]
Sehr niedrieges Körpergewicht, erschöpfender Sport unter "extremen" Bedingungen und Unmengen (kalorienfreies) Wasser trinken. Unabhängig von der Hyponatriämie sollte man da auch an eine Essstörung (Anorexie) denken.
#3 vor 10 Tagen von Dr. rer.nat. Stefan Graf (Biologe)
  3
Glück gehabt... bei der herzhaften Therapie hätte der Schuss auch nach hinten losgehen können.... (Zentrale pontine Myelinolyse)
#2 vor 11 Tagen von Maja Grigoleit (Studentin der Humanmedizin)
  1
So einen Quatsch kenne ich auch von einem Nachbarn, der "Hot-Yoga-Kurse" veranstaltet. Die Teilnehmer sind wahrscheinlich auch dehydriert bzw. haben entsprechend Natrium verloren. Die Drinks, die sie wieder auf Vordermann bringen, müssen sie teuer kaufen. Clevere Geschäftsidee.
#1 vor 12 Tagen von Dr. med. Martin Lorenz (Arzt)
  2
Der Rettungsdienst bringt einen 44-jährigen Mann mit klaren Symptomen eines Schlaganfalls in die Notaufnahme. Die Diagnose Hirninfarkt bestätigt sich durch mehrere Untersuchungen. Bleibt nur die Frage, was den Schlaganfall ausgelöst hat.
Ein dreijähriges Mädchen verweigert immer wieder ihr Essen. Sie ist dabei frustriert und jammert – eine typische Trotzreaktion, vermuten die Eltern. Bald häuft sich das seltsame Verhalten. Das Kind presst stundenlang ihre Zähne aufeinander. ... [mehr]
Eine Frau stellt sich mit einem geschwollenen linken Auge in der Notaufnahme vor. Die 36-Jährige leidet zudem an starken einseitigen Kopfschmerzen, die gleichzeitig mit Nasenbluten einsetzten. Alles deutet auf eine Verletzung durch Gewalteinwirkung ... [mehr]
Es beginnt mit Schluckbeschwerden und Heiserkeit. Über drei Monate lang verschlimmern sich die Symptome eines 81-Jährigen. Bald versagen seine Stimmlippen völlig. Mehrere Endoskopien liefern den Ärzten keine Hinweise auf die Ursache. Dann ... [mehr]
Zahnprothesen werden im Normalfall mit metallischen Klammern an den Restzähnen befestigt. Diese sind im Röntgenbild zu sehen, als bogenförmige Gebilde.
#1 vor 34 Tagen von DR Theo Dr.Schlötzer (Zahnarzt)
  0
Nach einer Reise in eine ländliche Gegend Russlands entdeckt eine Frau unter ihrem linken Auge einen Knoten. Sie hält ihn zunächst für einen Pickel. Über zwei Wochen hinweg taucht dieser an verschiedenen Stellen ihres Gesichts auf. Plötzlich ... [mehr]
Eine Frau verdächtigt plötzlich ihre Angehörigen, Gerüchte über sie zu verbreiten und ihr schaden zu wollen. In einer psychiatrischen Klinik steht die Diagnose schnell fest. Doch der Patientin hilft keine Therapie – bis die Ärzte der Ursache ... [mehr]
Meine Frage ist, wenn die Patientin schon 37 Jahre zählt und eine Glutensensitivität hat , weshalb wurde sie nicht schon früher psychiatrisch auffällig? Dauert es Jahrzehnte, bis die Darmentzündung auch das neurologisce System ergreift? Bei mir wurde eine Schizophreniediagnose mit 43 Jahren gestellt ,und ich war vorher auch nie auffällig, , Glutenempfindlichkeit wurde freilich nie abgeklärt. Ich hatte auch ganz andere Symptome als die Patientin im Fallbericht.
#3 am 21.06.2018 von Remedias Cortes (Nichtmedizinische Berufe)
  8
schwere neurologische Symptome bei unerkannter Glutensensitivität können bekannterweise auch ohne intestinale Symptome auftreten. Daher wundert die psychische Symptomatik uns Psychiater nicht wirklich.
#2 am 20.06.2018 von Kerstin Sielisch-Kropp (Ärztin)
  3
Sehr beeindruckend!
#1 am 20.06.2018 von Annika Diederichs (Tierärztin)
  0
Mit starken Bauchschmerzen und Durchfall stellt sich ein 13-jähriger Junge in einer Klinik vor. Die behandelnden Ärzte kommen durch eine Koloskopie schnell zu einer Diagnose. Als sie den Teenager behandeln, gerät er in einen lebensbedrohlichen ... [mehr]
Warum hat man nicht gleich ein Antimykotikum gegeben, als die Pilzinfektion diagnostiziert wurde, sondern erst ein Antibiotikum?
#2 am 16.06.2018 von Alice Seibel (Apothekerin)
  1
Unverständlich, warum nicht gleich bei der ersten Koloskopie Bioptate genommen wurden ....
#1 am 14.06.2018 von Annika Diederichs (Tierärztin)
  3
Wegen Bewusstseinsstörungen wird ein Mann ins Krankenhaus eingeliefert. Bei der Untersuchung fällt den Ärzten ein Hautausschlag auf. Der Zustand des Patienten verbessert sich zwar zunächst, doch plötzlich erleidet er einen Herzstillstand. Die ... [mehr]