Gastrointestinale Stromatumoren (GIST) sind die häufigsten mesenchymalen Tumoren des tubulären Gastrointestinaltraktes. Sie kommen insbesondere im Magen vor, in geringerer Häufigkeit im extraduodenalen Dünndarm, Kolon und Rektum und nur in Einzelfällen im Ösophagus und Duodenum. Primärziel der Therapie eines lokalisierten primären GIST ist die vollständige Resektion, die in ein multinodales Therapiekonzept unter Anwendung von Tyrosinkinaseinhibitoren, wie z. B. Imatinib, integriert werden sollte.

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 2

Termin(e):

19.01.2016 - 19.01.2017

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse D

Referent(en):

Prof. Dr. med. Markus Heiss
Prof. Dr. med. Claus Eisenberger

Tags: Chirurgie, Allgemeine Chirurgie