Ottobock – Mobilität für Menschen


Weltweit steht der Name Ottobock für qualitativ hochwertige und technologisch herausragende Produkte und Dienstleistungen in der Medizintechnik.
Die Überzeugung, dass die Lebensqualität von Menschen eng verbunden ist mit einem Maximum an individueller Freiheit und Selbstständigkeit, ist ein Leit
gedanke, der die 100-jährige Firmengeschichte maßgebend prägt und die Entwicklung neuer Produkte zielgerichtet leitet. Das besondere Ziel von uns in der Orthetik ist es, Vesorgungslösungen auf der Höhe des medizinischen und technischen Fortschritts zu entwickeln, die Sie in der Therapie unterstützen und Ihre Arbeit erleichtern. Dabei ist für uns der interdisziplinäre Austausch mit Ihnen und Ihren Kollegen entscheidend. So haben wir immer den Anspruch, die Wirksamkeit von innovativen Produktlösungen wissenschaftlich zu belegen. Die Kooperation mit der ANOA (Arbeitsgemeinschaft nicht operativer orthopädischer Akut-Kliniken) ist ein Beispiel für die fachübergreifende Zusammenarbeit verschiedener Disziplinen.


Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen.

 

Tagungsort:
Radisson BLU Hotel Hamburg
Marseiller Str. 2 · 20355 Hamburg – Dammtor


Anmeldung und Informationen:
Klinikum Bad Bramstedt
Klinik für Orthopädische Rehabilitation
T 04192 902323 · F 04192 902372
s.aberhof@klinikumbb.de · l.fischer@klinikumbb.de


Anmeldeschluss ist der 7. Februar 2019.
Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl ist eine vorherige
Anmeldung in schriftlicher Form erforderlich.


Teilnahmegebühr
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist gebührenfrei.


Zertifizierung
Die CME Zertifizierung wurde bei der Ärztekammer
Hamburg beantragt.

 

Programm

Mittwoch, 13. Februar 2019 · Hamburg


17.30 Uhr
Begrüßung und Einführung in das Thema
J. von Bodman
Vorsitz: K.-H. Frosch, F. Böttner

17.35 Uhr
Konservative Therapie der Gonarthrose
B. Greitemann

17.55 Uhr
Kreuzbandruptur und Arthrose:
OP vs. konservative Therapie
M. Krause

18.15 Uhr
Umstellungsosteotomie: Trotz Arthrose wieder
Sport treiben?
K.-H. Frosch

18.35 Uhr
Moderne Knieendoprothetik – warum man heute
vor dieser Operation keine Angst haben muss
F. Böttner

18.55 Uhr
Knieendoprothetik bei schweren Deformitäten,
was heute alles möglich ist
F. Böttner

19.15 Uhr
Gonarthrose und Sport
G. Welsch

19.35 Uhr
Schlusswort
F. Böttner, K.-H. Frosch

19.40 Uhr
Abschluss mit kollegialem Austausch
bei einem Imbiss

 

Referenten

Prof. Dr. med. Friedrich Böttner
Direktor der Klinik und Poliklinik für Orthopädie
Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf – UKE,
Direktor der Klinik für Orthopädie und Orthopädische
Rheumatologie
Klinikum Bad Bramstedt

Dr. med. Johannes von Bodman
Ärztlicher Direktor / Leitender Arzt
Klinik für Orthopädische Rehabilitation
Klinik für konservative Orthopädie
Klinikum Bad Bramstedt

Univ.-Prof. Dr. med. Karl-Heinz Frosch
Direktor der Klinik und Poliklinik für Unfall-, Hand-  
und Wiederherstellungschirurgie
Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf – UKE

Prof. Dr. med. Bernhard Greitemann
Ärztlicher Direktor
Klinik Münsterland, Bad Rothenfelde

Priv.-Doz. Dr. med. Matthias Krause
Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie,
Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf – UKE

Priv.-Doz. Dr. med. Götz H. Welsch
Ärztlicher Leiter UKE Athleticum
Kompetenzzentrum für Sport- und Bewegungsmedizin
Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf – UKE

CME-Punkte: 3 Bislang nur beantragt

Termin(e):

13.02.2019

Veranstaltungsort:

Radisson Blu Hotel Hamburg
Marseiller Straße 2
20355 Hamburg

Fachgebiete:

Referent(en):

Prof. Dr. med. Friedrich Böttner
Dr. med. Johannes von Bodman
Univ.-Prof. Dr. med. Karl-Heinz Frosch
Prov.-Doz. Dr. med. Matthias Krause
Prov.-Doz. Dr. med. Götz H. Welsch