Die Psoriasis ist eine chronisch entzündliche Systemerkrankung, die sich vor allem in der Haut manifestiert. Daneben können aber auch die Gelenke betroffen sein, und bei 70% der Patienten liegt mindestens eine Komorbidität vor. Mit einer Prävalenz von ca. 2% gehört die Psoriasis zu den häufigsten Hauterkrankungen. Die Ursachen der Krankheit sind multifaktoriell, wobei die familiäre Häufung auf genetische Komponenten hinweist. Grundlage für die Wahl der geeigneten Therapie ist die Bestimmung des Schweregrads der Psoriasis. Dazu existieren verschiedene etablierte Scores. Neben der Beurteilung der Hautsymptomatik sollten die Lokalisation, die Beeinträchtigung der Lebensqualität sowie andere Manifestationen und Komorbiditäten berücksichtigt werden.

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 2

Termin(e):

03.01.2019 - 26.12.2019

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Dr. med. Uwe Schwichtenberg

Tags: Allgemeinmedizin, Haut- und Geschlechtskrankheiten