Tisagenlecleucel ist eine neuartige chimäre Antigenrezeptor T-Zelltherapie (CAR-T-Zell-Therapie), die Ende August 2018 die behördliche Zulassung in der EU für zwei Indikationen erhalten hat. In der CAR-T-Zell-Therapie werden zunächst T-Zellen aus dem Blut des Patienten gewonnen. Diese werden dann im Labor gentechnisch so verändert, dass sie CARs auf ihrer Oberfläche bilden, die gegen krebsspezifische Oberflächenproteine gerichtet sind. Die so veränderten CAR-T-Zellen werden dem Patienten zurückinfundiert, wo sie sich idealerweise vermehren und zu einer robusten und lang anhaltenden Immunreaktion gegen den Krebs führen. Diese Fortbildung stellt das Wirkprinzip und die zwei Zulassungsstudien dieser neuartigen Therapieform für Patienten mit akuter lymphatischer B-Zell-Leukämie (ALL) bzw. (r/r) diffus großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) vor und weist dabei auf zu beachtende Schnittstellen der gesamten Prozesse bei der Immunzelltherapie hin.

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 4

Termin(e):

20.11.2018 - 14.11.2019

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

PD Dr. Dr. Udo Holtick
Prof. Dr. med. Peter Bader Peter Bader
Prof. Dr. med. Peter Borchmann

Tags: Hämatologie und Onkologie