Schwindel ist ein Symptom, mit dem der Hausarzt sehr häufig konfrontiert wird. Meist handelt es sich im hausärztlichen Patientenklientel um einen chronischen Schwindel im Alter sowie um peripher-vestibuläre Läsionen, die häufig als „Menièrescher Symptomenkomplex“ bezeichnet werden. Ein echter Morbus Menière selbst ist dagegen äußerst selten. In der vorliegenden Fortbildung wird anhand von sechs Fallbeispielen besprochen, welche medikamentösen und nicht-medikamentösen Therapieoptionen bei Schwindel zur Verfügung stehen.

Kosten: kostenlos

CME-Punkte: 2

Termin(e):

27.03.2018 - 26.03.2019

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse D

Referent(en):

Dr. med. Martin Lindenberger

Tags: Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Neurologie, Geriatrie