Asthma bronchiale zählt als heterogene Erkrankung zu den häufigsten Volkskrankheiten und ist meist durch eine chronische Entzündung der Atemwege charakterisiert. Weltweit leiden ca. 330 Millionen Kinder und Erwachsene an Asthma, wobei die Prävalenz vor allem in Ländern mit westlichem Lebensstandard weiter zunimmt. Im ersten Teil stellen die neuen Asthma-Leitlinien 2017 der Deutschen Atemwegsliga (DAL) vor, die sich in vielen Punkten an den Empfehlungen der Global Initiative for Asthma (GINA) orientieren. Teil 2 der Fortbildung widmet sich der Diagnostik und Therapie von Patienten mit schwerem Asthma. Im Rahmen der therapeutischen Zusatzoptionen werden die aktuell in Deutschland zugelassenen monoklonalen Antikörper (Biologika) sowie weitere, derzeit in klinischen Studien getestete Therapien vorgestellt. Modul 1: Leitliniengerechte Diagnose und Therapie von Asthma Modul 2: Schweres Asthma

Kosten: kostenlos

CME-Punkte: 4

Termin(e):

15.04.2018 - 15.07.2018

Fachgebiete:

Module: 2, Klasse I

Referent(en):

Dr. med. Hartmut Timmermann
Univ.- Prof. Dr. Christian Taube

Tags: Asthma-Leitlinien, Asthmaformen und Schweregrade, schweres eosinophiles Asthma