Die Relevanz der Therapieadhärenz ist weitläufig bewiesen. In dieser CME erfahren Sie, welche Therapieansätze zur Adhärenzverbesserung sich durch einen Blick auf klinische Daten und Ursachenfelder ableiten lassen. Diese Schlüsse gelten auch für den Einsatz der nicht-steroidalen, antientzündlichen Medikation nach Katarakt-Operation. Zum einen müssen Schmerzen und Entzündungen unter Kontrolle gebracht werden und zum anderen das Makulaödem-Risiko beim Diabetiker reduziert werden. Diese Patientengruppe weist ein deutlich erhöhtes Risiko auf, ein Makulaödem zu entwickeln, das den Visus beeinträchtigen kann. Deshalb bedarf es hier einer erhöhten Aufmerksamkeit bei der Behandlung von diabetischen Patienten.

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 2

Termin(e):

04.04.2018 - 04.04.2019

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Prof. Dr. med. Gerd U. Auffarth
Prof. Dr. med Rainer Düsing

Tags: Augenheilkunde, Innere Medizin, Endokrinologie und Diabetologie