Das Hautorgan wird durch seine epidermale Barriere vor Wasserverlust als auch vor dem Eindringen von Substanzen wie Irritantien, Allergenen und Mikroorganismen sowie deren Toxinen geschützt. Die epidermale Barriere ist vornehmlich im Stratum corneum angesiedelt und besteht vereinfacht aus Korneozyten und der lipidreichen Interzellularsubstanz (Ziegel- und Mörtel-Modell).

Kosten: keine

CME-Punkte: 2

Termin(e):

01.11.2017 - 31.10.2018

Fachgebiete:

Referent(en):

Dr. med. Ralf Hartmann

Tags: Ekzeme, Hauterkrankungen, Dermatologie, infizierte Ekzeme