In diesem CME-Kurs stellt Herr Prof. Dr. med. Ingo Ahrens Daten zur Antikoagulation bei alten, multimorbiden Patienten vor, die einen Großteil der Patienten mit Vorhofflimmern ausmachen. In dieser Patientengruppe nehmen spezifische Risiken, wie ein erhöhtes Sturzrisiko, eine abnehmende Nierenfunktion, aber auch bereits stattgefundene Schlaganfälle und systemische Embolien Einfluss auf die Wahl der richtigen Schlaganfallprophylaxe. Da mit zunehmendem Alter nicht nur das Schlaganfall- sondern auch das Blutungsrisiko ansteigt, muss bei der Wahl der Antikoagulation immer der für den Patienten relevante klinische Nettonutzen, also das Verhältnis zwischen Schlaganfallprävention auf der einen und Blutungsrisiko auf der anderen Seite, im Auge behalten werden. Mit seinem Vortrag bietet Herr Professor Ahrens somit eine klare Entscheidungshilfe, wenn es darum geht, Nutzen und Risiken einer Antikoagulation für ältere Patienten mit Vorhofflimmern individuell abzuschätzen.

CME-Punkte: 2

Termin(e):

17.10.2017 - 16.10.2018

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Prof. Dr. med. Ingo Ahrens

Tags: CME, Arzt, Fortbildung, Kardiologie, Antikoagulation, multimorbid, Vorhofflimmern, Schlaganfall, Embolie, Blutungsrisiko, NOAKs, ENGAGE, Herzinsuffizienz, Hypertonie, Herzklappenvitien