Herausarbeitung des hohen kardiovaskulären (CV) Risikos bei Patienten mit Diabetes mellitus, wobei eine lipidsenkende Therapie das CV-Risiko um >70% senken kann. Laut ESC/EAS-Leitlinien 2016 fallen Patienten mit Diabetes mellitus mit Endorganschäden (z.B. Proteinurie) oder mit zusätzlichem schwerwiegendem Risikofaktor (z.B. Dyslipidämie) in die CV-Gruppe mit sehr hohem Risiko und sollten LDL-Cholesterinwerte von <70 mg/dl (<1,8 mmol/l) vorweisen oder eine Reduktion von mindestens 50%, wenn der LDL-C-Ausgangswert (ohne vorherige lipidsenkende Therapie) zwischen 70-135 mg/dl (1,8-3,5 mmol/l) liegt. Die PCSK9-Inhibitoren Alirocumab und Evolocumab konnten den LDL-Cholesterinwert bei Diabetes-Patienten im Mittel um 60% senken.

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 2

Termin(e):

10.10.2017 - 10.10.2018

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Prof. Dr. Dirk Müller-Wieland

Tags: Allgemeinmedizin, Endokrinologie und Diabetologie, Kardiologie, Angiologie, Innere Medizin