Die Kuhmilcheiweißallergie ist die häufigste Nahrungsmittelallergie im Säuglings- und Kleinkindalter. Im Zuge dessen kann es neben dermatologischen und gastrointestinalen Symptomen auch zu respiratorischen Symptomen kommen. Bis zu 30% aller Kinder mit Kuhmilchallergie entwickeln respiratorische Symptome. Ziel der Fortbildung: Nahrungsmittelallergien als mögliche Ursache von kindlichem Asthma verstehen, Risikofaktoren für Asthmaentwicklung sowie Charakteristika der asthmatischen Erkrankung kennen, Kontrolle der Krankheit und mögliche Therapieoptionen, Präventive Maßnahmen und Umgang mit anaphylaktischem Schock.

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 2 Bislang nur beantragt

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Prof. Dr. med. Matthias Kopp

Tags: Anaphylaktische Reaktionen, Asthma, CME, Kuhmilchallergie, Nahrungsmittelallergie