Die zweiteilige Fortbildung wirft einen generellen Blick auf die Ernährung bei verschiedenen - entzündlichen und onkologischen - Erkrankungen und stellt am Beispiel der Pankreatitis konkrete Probleme und Herausforderungen sowie aktuelle Lösungsansätze dar. Diagnostik und Therapie verschiedenster Erkrankungen sind häufig verbunden mit Störungen der Ernährung: Nüchternheit vor Untersuchungen, Nahrungskarenz nach Eingriffen oder Inappetenz nach großen Operationen und bei onkologischen Erkrankungen. Teil 1: Ernährung bei akuter Pankreatitis - Ein Paradigmenwechsel. (Dr. med. André Ragheb) Teil 2: Ernährung in der Onkologie. Ein wichtiger (und unterschätzter) Bestandteil der multimodalen Krebstherapie. (Dipl. Ökotroph. Ramona Schinköthe) Ernährungsstörungen stellen andererseits generelle Risikofaktoren hinsichtlich der medizinischen Behandlungsergebnisse bei konservativen wie operativen Verfahren dar. Daneben ist eine ernährungsbedingte Minderung der Lebensqualität aus Sicht des Patienten ein ganz entscheidendes Merkmal einer nicht als erfolgreich empfundenen Therapie.

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 2 Bislang nur beantragt

Termin(e):

24.08.2017 - 24.08.2018

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Dr. med. André Ragheb
Dipl. Ökotroph. Ramona Schinköthe

Tags: Ernährung in der Onkologie, Ernährungstherapie, Gastroenterologie, Onkologie, Pankreatitis