Durch Fortschritte in der Therapie der MS hat in den letzten 20 Jahren das Risiko einer Progression der Behinderung bei Patienten mit (hoch-)aktiver Erkrankung deutlich abgenommen. Dabei ist gerade ein frühzeitiger Beginn einer effektiven Therapie von großer Bedeutung. Prof. Meuth erörtert in der Fortbildung den aktuellen Stand der MS-Therapie, insbesondere der (hoch-)aktiven Verlaufsform. Ausführlich beleuchtet werden der Therapiebedarf – auch im Hinblick auf gegen Lymphozyten gerichtete Therapien –, die Bedürfnisse und Belastungen der Patienten bei der Anwendung sowie die Herausforderungen, die einer konsequenten Therapie entgegenstehen.

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 2

Termin(e):

05.09.2017 - 05.09.2018

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Univ.-Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Sven Meuth

Tags: Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Neurologie