Impfungen sollten bereits im frühen Säuglings- und Kinderalter durchgeführt werden, um einen optimalen Schutz zu erreichen. Dadurch kommt es zu einer Verhinderung von Hospitalisierungen, schweren Krankheitsverläufen und dient der Prävention von Spätfolgen durch Infektionserkankungen. Zusätzlich schützen sie Risikogruppen wie z.B. Schwangere, Neugeborene, Säuglinge und immunsupprimierte Personen. Ein besonderes Augenmerk sollte der behandelnde Arzt auf die oft zu wenig oder zu spät durchgeführten Varizellen, Pertussis und Rotaviren-Impfungen legen.

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 2

Termin(e):

01.08.2017 - 01.08.2018

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Dr. med. Melanie Schneider

Tags: Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Kinder- und Jugendmedizin