Stürze gehören zu den häufigsten Komplikationen im Alter. Nicht selten gehen sie mit erhöhter Mortalität und Morbidität einher. Die Ursachen dafür sind vielfältig: zu den häufigen Risikofaktoren gehören Muskelschwäche und Gang- und Gleichgewichtsstörungen. Im Hamburger Marienkrankenhaus werden schwerwiegende Frakturen wie hüftnahe Frakturen, Beckenfrakturen und Wirbelkörperfrakturen deshalb in einem multimodalem Konzept gemeinsam von Unfallchirurg und Geriater versorgt.

 

Im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung „Stürze und Frakturen im Alter“ referieren aus dem Alterstraumatologischen Zentrum

Dr. Christian Hartmann (Leitender Oberarzt Geriatrische Klinik) zum Thema: „Stürze im Alter“ und Dr. Sebastian Thöm (Oberarzt Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Handchirurgie) zum Thema: „Adäquate Versorgung von Becken- und Schenkelhalsfrakturen“.

 

Die kostenlose Veranstaltung findet statt am Mittwoch, den 12. Juli 2017, von 14.30 bis 16.00 Uhr im Konferenzraum 5 (Lichtsaal) des Marienkrankenhauses (Alfredstraße 9, 22087 Hamburg).

 

Anmeldung unter info@marienkrankenhaus.org oder Tel. 040 / 25 46-12 15.

Kosten: keine

CME-Punkte: 2

Termin(e):

12.07.2017, 14:30 - 16:00

Veranstaltungsort:

Konferenzraum 5 (Lichtsaal) des Marienkrankenhauses
Alfredstraße 9
22087 Hamburg
Deutschland

Fachgebiete:

Referent(en):

Dr. Christian Hartmann
Dr. Sebastian Thöm

Tags: Sturz, Frakturen, Chirurg, Chirurgie, Orthopäde