Die Hand hat neben der motorischen und sensiblen Funktion eine wichtige kommunikative und ästhetische Bedeutung als exponierte und für alle sichtbare Hautpartie. Verbrennungen führen häufig zu ausgedehnten narbigen Veränderungen, welche eine frühe und langfristige rehabilitative Behandlung erfordern. Ziel ist eine bestmögliche Narbenbildung und Funktion, die dem Verletzten eine erfolgreiche soziale und berufliche Reintegration ermöglicht. Hier empfiehlt sich ein multidisziplinäres Konzept.

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 2

Termin(e):

23.06.2017 - 23.06.2018

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Dr. med. Hubert Neubauer
PD Dr. med. Leila Harhaus
Prof. Dr. med. Ulrich Kneser

Tags: Allgemeinmedizin, Haut- und Geschlechtskrankheiten