Die medizinischen Erkenntnisse haben hinsichtlich der Urinsedimentdiagnostik zugenommen, allerdings nutzen wir unser aktuelles Wissen nur unzureichend. Schwerpunkt dieser Fortbildung ist die Wiederaufwertung der Urinsedimentdiagnostik mit einer zeitgemäßen Benennung und einer differenzialdiagnostischen Bewertung der Urinsedimentbestandteile. Ein fundierter Urinsedimentbefund kann Hinweis auf ein renales oder postrenales Krankheitsgeschehen sein. Hierfür sind die charakteristischen morphologischen Merkmale eines Urinsedimentbestandteils zu benennen. Mithilfe der qualitativ hochwertigen Fotografien der Urinsedimentbestandteile lässt sich das mikroskopisch Gesehene leichter vergleichen und zuordnen.

Kosten: keine

CME-Punkte: 2

Termin(e):

22.06.2017 - 25.11.2017

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse D

Referent(en):

Dr. med. Stefan M. Wörner

Tags: Urologie, Urindiagnostik