Erholsamer Schlaf ist eine wesentliche Voraussetzung für Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Bei vielen Parkinson-Patienten kann jedoch der Schlaf auf vielfältige Weise beeinträchtigt sein; so führen beispielweise häufige Schlafunterbrechungen zu einem weniger erholsamen Schlaf. Dies belastet die Betroffenen und beeinträchtigt das Befinden am Tag und somit auch die gesamte Lebensqualität. Prof. Dr. Heinz Reichmann erläutert in einem CME-Webcast des Schattauer-Verlages das Problem der Ein- und Durchschlafstörungen bei Morbus Parkinson auch im Hinblick auf die aktuelle S3-Leitlinie der DGN. Der Webcast bietet einen detaillierten Überblick über die Ursachen, aktuelle Studienergebnisse und Therapiemöglichkeiten.

Kosten: frei

CME-Punkte: 4

Termin(e):

01.12.2016 - 30.11.2017

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse A

Referent(en):

Prof. Dr. Heinz Reichmann

Tags: Parkinson, Morbus Parkinson, Schlafstörungen, Neurologie, Schlaf