Acne inversa, auch unter dem Namen Hidradenitis suppurativa bekannt, ist eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung mit systemischem Charakter, die für Betroffene mit einer erheblichen Einschränkung der Lebensqualität verbunden ist. Oft vergehen mehrere Jahre, bis die Erkrankung diagnostiziert und adäquat behandelt wird. Als Therapieoptionen kommen neben der radikalen Exzision betroffener Hautbereiche unter anderem orale Antibiotika und eine immunsuppressive Behandlung mit Adalimumab in Betracht.

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 2

Termin(e):

21.02.2017 - 21.02.2018

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Dr. med. Uwe Schwichtenberg

Tags: Allgemeinmedizin, Haut- und Geschlechtskrankheiten, Kinder- und Jugendmedizin