Die Pulmonale Arterielle Hypertonie (PAH) ist eine seltene Form des Lungenhochdrucks. Unbehandelt ist die Lebenserwartung der Betroffenen deutlich verkürzt. Im Durchschnitt dauert es jedoch 3 Jahre bis die Patienten erfahren, dass sie an Pulmonaler Arterieller Hypertonie leiden. 2015 haben die European Society of Cardiology (ESC) und die European Respiratory Society (ERS) neue Leitlinien zur Diagnose und Behandlung des Lungenhochdrucks herausgegeben. Dieses Modul stellt Ihnen aus dieser Leitlinie alles Wissenswerte für den Praxisalltag rund um die Pulmonale Arterielle Hypertonie vor.

Kosten: kostenlos

CME-Punkte: 4

Termin(e):

01.03.2017 - 28.02.2018

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Prof. Dr. med. Jürgen Behr

Tags: Pulmonale Arterielle Hypertonie, PAH, Lungenhochdruck