In den letzten Jahrzehnten haben sich die Behandlungsziele in der Therapie der Multiplen Sklerose deutlich verändert. Während Anfang der 1980er Jahre noch die symptomatische Behandlung im Vordergrund stand, liegt mittlerweile der Fokus darauf, die Krankheitsprogression zum Stillstand zu bringen. Dabei spielen die in den letzen Jahren neu entwickelten Therapieen eine entscheidende Rolle. In diesem CME-Kurs geht Herr Prof. Dr. Dr. Sven Meuth exemplarisch auf einige Vertreter dieser neueren Substanzen ein und stellt aktuellste Studienergebnisse zu Dimethylfumarat, Peginterferon beta-1a, Daclizumab, Natalizumab und Fingolimod vor.

CME-Punkte: 2

Termin(e):

30.01.2017 - 30.01.2018

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Univ.-Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Sven Meuth

Tags: Multiple Sklerose, Neurologie, ECTRIMS, Dimethylfumarat, Peginterferon beta-1a, Daclizumab, Natalizumab, Fingolimod