Diese Fortbildung gibt einen Überblick über die Häufigkeit, Ursachen und Folgen von Stürzen geriatrischer Patienten. Neben der Beschreibung von verschiedenen Methoden zur Erfassung des Sturzrisikos wird die Osteoporose als wesentliche Frakturursache vorgestellt. Die medikamentöse Osteoporose- und Frakturprophylaxe ist zusammen mit Kraft- und Balanceübungen ein wichtiger Teil der Interventionen zur Sturzprävention. Eine wichtige Zukunftsaufgabe im ambulanten Bereich besteht darin sturzgefährdete Patienten rechtzeitig vor dem Frakturereignis zu identifizieren und geriatrische Rehabilitationen einzuleiten.

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 2

Termin(e):

22.11.2016 - 22.11.2017

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Dr. med. Wilfried Wüst

Tags: Allgemeinmedizin, Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Innere Medizin, Geriatrie