Mit einer gelungenen Auftaktveranstaltung startete am 13. Januar 2016 der erste Arzneimittelkongress der AOK Nordost in Berlin. Die Fortsetzung findet nun am Mittwoch, den 22. Februar 2017 statt. Das Thema: "Entlassen – was nun?" Arzneimitteltherapie nach Krankenhausaufenthalt. Die medizinisch gebotene und verantwortungsbewusste Arzneimitteltherapie nach dem Krankenhausaufenthalt stellt Ärzte, Apotheker und Patienten oft vor besondere Herausforderungen. Für das Vortragsprogramm zum Thema konnte die AOK Nordost eine Reihe namhafter Experten als Referenten gewinnen, darunter Prof. Dr. med. Grandt, Vorstandsmitglied der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft, Dr. med. Christian Bohle, Vorstand des Arztnetzes City Nord und der Hausarztakademie Wedding e.V., sowie der Rechtsanwalt Rolf-Werner Bock. Die Moderation übernimmt Wolfgang van den Bergh, Chefredakteur der Ärzte Zeitung. Rund um das Kongressprogramm können sich die Teilnehmer in Diskussionen und Workshops engagieren. Die Einladung zum interdisziplinären Austausch richtet sich an Ärzte aus Berlin und Umgebung. Veranstaltungsort ist der Scharounsaal der AOK Nordost – Die Gesundheitskasse, Wilhelmstraße 1 in 10963 Berlin. Für die Teilnahme werden von der Ärztekammer Berlin fünf Fortbildungspunkte der Kategorie A vergeben.

Kosten: 50 Euro

CME-Punkte: 5

Termin(e):

22.02.2017 - 22.02.2017

Veranstaltungsort:

AOK Nordost - Die Gesundheitskasse
Wilhelmstraße 1
10963 Berlin

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse A

Tags: Entlassmedikation, Arzneimitteltherapie, Pharmakotherapie