Die Myelofibrose zählt zu den myeloproliferativen Neoplasien. Die Erkrankung geht mit einer Vielzahl von Symptomen einher, die unter anderem mit den typischen Zytopenien und der häufig massiven Splenomegalie assoziiert sind und die Patienten in ihrem Alltag stark belasten können. Die Therapieauswahl richtet sich insbesondere nach der Risikoklassifikation, dem Alter und dem Allgemeinzustand des Myelofibrosepatienten. Diese Fortbildung geht detailliert auf die leitliniengerechten Therapiestrategien ein. Schwerpunkt bilden hierbei die Therapie mit dem Januskinase(JAK)-Hemmer Ruxolitinib und aktuelle Studiendaten aus Phase 3 der COMFORT-II-Studie.

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 2

Termin(e):

27.07.2016 - 12.07.2017

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

Prof. Dr. med. Andreas Reiter
DP Dr. med. Thomas Kindler

Tags: Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie