Teil 1 (C. Apfelbacher, in Englisch): Niedrige medikamentöse Adhärenz bei RA-Patienten ist häufig. Inhalte und Ziele: Analyse von adhärenzbeeinflussenden Faktoren im Rahmen einer qualitativen Studie, ‚Necessity-Concerns-Model‘, Adhärenz als dynamischer und instabiler Prozess, Medikamentöse Ambivalenz. ● Teil 2 (S. Brandstetter): Depression ist ein häufiger Begleiter der RA. Inhalte und Ziele: Einfluss einer Depression auf die medikamentöse Adhärenz bei RA, ‚Necessity-Concerns-Framework‘, Instrumente und Messfaktoren für Adhärenz (BMQ, MARS), intentionale und nicht-intentionale Non-Adhärenz, Einflussfaktoren auf adhärentes Verhalten.

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 2

Termin(e):

13.07.2016 - 13.07.2017

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse I

Referent(en):

PD Dr. Christian Apfelbacher
Dr. Susanne Brandstetter

Tags: Adhärenz bei RA-Patienten