Im Modul Pharmakodynamik werden verschiedene Wirkmechanismen antiretroviraler Substanzklassen und Arzneimittel vorgestellt. Arzneimittel können auf Transportproteine und Enzyme einwirken oder durch rezeptorvermittelte Prozesse sowie direkte physikalische oder chemische Reaktionen die körpereigenen Mechanismen beeinfl ussen und somit die gewünschten Wirkungen erzielen. Mögliche Auswirkungen einer eingeschränkten Leistungsfähigkeit von Nieren und Leber können diese Prozesse beeinträchtigen. Im Weiteren wird der Replikationszyklus des HI-Virus beschrieben und die verschiedenen Wirkmechanismen und -orte der derzeit verfügbaren antiretroviralen Wirkstoff gruppen verglichen. Eine besondere Stellung nehmen sogenannte Prodrugs ein, die erst durch gezielte biochemische Veränderungen im Organismus in eine wirksame Substanz umgewandelt werden.

Kosten: kostenfrei

CME-Punkte: 2

Termin(e):

06.07.2016 - 06.07.2017

Fachgebiete:

Module: 1

Referent(en):

Prof. Dr. rer. nat. Hans-Peter Lipp
Priv. Doz. Dr. med. Nils von Hentig
Dipl. Phar. Nico Kraft

Tags: Allgemeinmedizin, Innere Medizin, Infektiologie