Guidelines sehen eine Hypothyreose als subklinisch an, wenn der Serum-TSH-Wert über der Referenzgrenze und das freie Thyroxin im Normbereich liegen. Die Fortbildung stellt dar, dass der Normwert des TSH für die Differenzierung von normalem Schilddrüsenstoffwechsel und latenter Hypothyreose eine Schlüsselstellung einnimmt und demzufolge auch Einfluss auf die Therapie der Hypothyreose hat. Hinsichtlich des Einsatzes von L-Thyroxin als Mittel der Wahl herrscht Konsens – ab welchem TSH-Wert jedoch mit der Therapie begonnen werden sollte, bleibt indes noch diskussionswürdig.

Kosten: 0 €

CME-Punkte: 3

Termin(e):

01.06.2016 - 30.06.2017

Fachgebiete:

Module: 1, Klasse D

Referent(en):

Prof. Dr. med. Henri Wallaschofski

Tags: Hypothyreose, TSH, L-Thyroxin, Endokrinologie