Anlage eines Kurzzugkompressionsverbandes modifiziert nach Sigg

Trotz der wissenschaftlich belegten Wirksamkeit besteht häufig noch eine Unter- und Fehlversorgung von UCV-Patienten in der Kompressionstherapie. Neben fehlender Versorgung ist die nicht leitliniengerechte Anwendung von Kompressionsmaterialien ein Risikofaktor hinsichtlich des Behandlungserfolgs. Bei einer fehlerhaften Anlage von Kompressionsverbänden können Falten und Druckstellen entstehen. So können beim Patienten Schmerzen verursacht und die Therapiewirksamkeit verringert werden.

Eine Technik für die Anlage von Kurzzugkompressionssystemen ist die Wickeltechnik modifiziert nach Sigg. Wir zeigen Ihnen anhand unserer Grafik, wie die Anlage eines Kurzzugkompressionsverbandes nach der Sigg-Technik funktioniert. Mehr Informationen zur Anlage von phlebologischen Kompressionsverbänden finden Sie auch in unserem Blogbeitrag.

 

2 Wertungen (2.5 ø)
Aufrufe: 158

Kein Urheberrechtsschutz (Gemeinfreiheit, public domain)

Du darfst das Werk/den Inhalt kopieren, verändern, verbreiten und aufführen, sogar zu kommerziellen Zwecken, ohne um weitere Erlaubnis bitten zu müssen.
Copyright Icon
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!