HIT-Schnelltest

Die Diagnose einer "Heparin-induzierten Thrombozytopenie II" ist eine klinische Diagnose, die nicht vom Labor gestellt werden sollte. Um die erhaltenen Laborergebnisse besser einordnen zu können, ist der Zeitpunkt der Anforderung wichtig. Ein HIT-Schnelltest unterstützt die Entscheidung für die weitere Antikoagulation. Ein schneller Ausschluß einer HIT II ist damit in der Regel möglich. Die Anlage beschreibt die Vorgehensweise bei Verdacht auf HIT, sofern ein Schnelltest zur Verfügung steht.

0 Wertungen (0 ø)
Aufrufe: 220

Creative Commons: Namensnennung, nicht-kommerziell, keine Bearbeitung

• Der Name des Autors muss genannt werden.
• Dieses Dokument bzw. dieser Inhalt darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden.
• Das Dokument darf nicht verändert oder bearbeitet werden.
Copyright Icon
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!