PR: PPI bei GERD nicht wirksam, nicht vertragen, nicht gewünscht- was dann?

Sichtbarkeit: DocCheck-Login

Im Rahmen des diesjährigen DGIM in Mannheim möchten wir Sie auf ein Symposium mit Interaktiver Falldiskussion (TED) zum Thema "PPI bei GERD nicht wirksam, nicht vertragen oder nicht gewünscht – was dann?" hinweisen.
Wann: Sonntag, 30. April 2017, 14:30 – 15:30 Uhr
Wo: Saal 20, Congress Center Rosengarten Mannheim
 
Auf dem Symposium unter Leitung von Prof. Dr. med. Joachim Labenz, Siegen, stellen nationale Experten die Möglichkeiten der GERD-Therapie ohne PPI anhand von Fallbeispielen vor. Die bewährte Standardtherapie bei GERD mit PPI führt nämlich nicht immer zur gewünschten Beschwerdefreiheit: Großangelegte Studien in hausärztlichen Praxen in Deutschland (LOPA Initiative) haben gezeigt, dass nahezu die Hälfte aller chronischen GERD-Patienten mit PPI-Dauertherapie weiterhin Beschwerden hat und jeder 5. unzufrieden ist. Viele Patienten fürchten auch die in den Laienmedien thematisierten Nebenwirkungen der PPI-Therapie.
 Während des Symposiums wird das Publikum die Möglichkeit haben per TED die Patientenfälle mit den Experten interaktiv zu diskutieren.

Außerdem möchten wir Sie gerne auf die Posterpräsentationen am Sonntag, 30. April 2017 zwischen 11:30 – 12:30 Uhr, hinweisen. Prof. Dr. Labenz wird dort die Ergebnisse der neuen LOPA III Studie vorstellen.
 

DocCheck Login

oder kostenlos Mitglied werden

Eintritt frei - logge Dich ein.

DocCheck ist die Online-Plattform für Mediziner: