Frühe Nutzenbewertung neuer Arzneimittel in Deutschland 2011 – 2014

Die frühe Nutzenbewertung neu zugelassener Arzneimittel hat sich seit ihrer Einführung Anfang 2011 als Bestandteil des deutschen Gesundheitssystems etabliert. Über das Ziel von Einsparungen bei den Arzneimittelausgaben hinaus kann sie zusätzliche Transparenz zum Nutzen-Risiko-Verhältnis neuer Medikamente bewirken. Die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e. V. unterstützt die Nutzenbewertung aktiv.


Gemeinsam mit Experten aus anderen wissenschaftlichen medizinischen Fach- und Dachgesellschaften sowie der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) hat Prof. Dr. med. Bernhard Wörmann für die DGHO jetzt eine Analyse der bisherigen Verfahren durchgeführt. Schwerpunkte sind die Festlegungen des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), ihre Auswirkungen auf die Arzneimittelpreise, Verfahrensabläufe, Trends und ein Vergleich mit der Nutzenbewertung in anderen Ländern.

Quelle: Informations-Pool DGHO

1 Wertungen (5 ø)
Aufrufe: 540

Alle Rechte vorbehalten

• Das Dokument darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Copyright Icon
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!