Beanspruchungsmuster im Pflegeberuf: Studie

Mit der Arbeit soll dazu beigetragen werden, systematischer und differenzierter das Beanspruchungserleben von Beschäftigten im Pflegebereich zu erfassen und so auch Hinweise für gezieltere Intervention zu erhalten.

Es kann auf der Grundlage der vorliegenden Ergebnisse gezeigt und begründet werden, dass neben individuell ausgerichteter Einflussnahme auch weitergehende organisationsbezogene Maßnahmen im Sinne der Verhältnisprävention unumgänglich sind – gerade unter den Bedingungen des modernen Krankenhauses. Dies aufzuzeigen, ist eine der wichtigsten Zielsetzungen dieser Arbeit.

Quelle: Universität Potsdam

3 Wertungen (5 ø)
Aufrufe: 909

Creative Commons: Namensnennung, nicht-kommerziell, keine Bearbeitung

• Der Name des Autors muss genannt werden.
• Dieses Dokument bzw. dieser Inhalt darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden.
• Das Dokument darf nicht verändert oder bearbeitet werden.
Copyright Icon
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!