PR: Ein Fall von Kindesmisshandlung: Ein Musterbrief an das zuständige Jugendamt

Sichtbarkeit: DocCheck-Login

Als Hausarzt gehören Sie mit zu den ersten Anlaufstellen für misshandelte Kinder. Doch nicht immer liegt das gewaltvolle Einwirken eines Erwachsenen auf ein Kind offen auf der Hand. Wie Sie bei einem Verdachtsfall das Kind schützen und dabei rechtlich auf der sicheren Seite bleiben, möchte ich Ihnen heute erläutern.

Wichtigste Anlaufstelle: das Jugendamt
Ihre erste Anlaufstelle bei einem Verdacht auf Kindesmisshandlung sollte immer das Jugendamt sein.
Bevor Sie handeln sollten Sie sich jedoch zunächst fragen, wie hoch das Gefährdungspotential für den Minderjährigen ist. Liegen nach Ihrer Gefährdungseinschätzung gewichtige Anhaltspunkte für die Gefährdung des Wohls eines Kindes oder eines Jugendlichen vor und werden Hilfen von Ihnen nicht angenommen, dürfen Sie Ihre ärztliche Schweigepflicht brechen und dem Jugendamt alle erforderlichen Daten mitteilen. Einen einfachen Musterbrief finden Sie hier.

DocCheck Login

oder kostenlos Mitglied werden

Eintritt frei - loggen Sie sich ein.

DocCheck ist die Online-Plattform für Mediziner: