Nutzenbewertung von Obinutuzumab bei der CLL

Die frühe Nutzenbewertung von Obinutuzumab ist die erste in einer ganzen Reihe von Verfahren zu neuen Medikamenten in der Behandlung von Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie (CLL).

Obinutuzumab ist ein neuer Anti-CD20-Antikörper. Er ist zugelassen in Kombination mit Chlorambucil zur Erstlinientherapie der CLL bei erwachsenen Patienten, die aufgrund von Begleiterkrankungen für eine Therapie mit einer vollständigen Dosis von Fludarabin nicht geeignet sind. Obinutuzumab hat den Status eines Orphan Drug.

Der Bericht zum Zusatznutzen wurde vom G-BA erstellt. Der pharmazeutische Unternehmer sieht aufgrund des positiven Einflusses auf Morbiditätsfaktoren einen erheblichen Zusatznutzen, beim Einfluss auf die Mortalität einen mindestens beträchtlichen Zusatznutzen.

Quelle: Informations-Pool DGHO

0 Wertungen (0 ø)
Aufrufe: 643

Alle Rechte vorbehalten

• Das Dokument darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Copyright Icon
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!