Vorlesungsscript Stereochemie

Als Stereoisomere bezeichnet man in der Chemie Isomere (Verbindungen gleicher Summenformel und Konstitution), bei denen das Bindungsmuster gleich ist, jedoch andere Unterschiede vorrangig sind, die die räumliche Anordnung der Atome verändern.

55 Wertungen (4.96 ø)
Aufrufe: 1340

Creative Commons: Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

• Der Name des Autors muss genannt werden.
• Eine Weitergabe und Bearbeitung darf nur unter den gleichen Lizenzbedingungen erfolgen.
Copyright Icon
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!