PR: Herstellerzwangsabschläge sinken

Die Herstellerzwangsabschläge für die GKV sinken in den ersten fünf Monaten 2014 um 36 %. Die Apothekennachlässe steigen im gleichen Zeitraum nur gering (+2 %). Insgesamt entlasten Hersteller und Apotheken die gesetzliche Krankenversicherung um 1,2 Mrd. Euro. Aufgrund der Absenkung der Herstellerzwangsabschläge für patentgeschützte, festbetragsfreie Präparate liegt die Gesamteinsparung der GKV um 25 % unter dem Vorjahreswert.

Die Einsparungen der Privatassekuranzen sinken um 29 %, da Hersteller auch diesen gegenüber zur Gewährung der Rabatte verpflichtet sind.

1 Wertungen (5 ø)
Aufrufe: 321

Alle Rechte vorbehalten

• Das Dokument darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Copyright Icon
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!