Proktologie am Stachus: Analfistel

Eine Analfistel (Afterfistel) entsteht aus einem kryptoglandulären Abszess, einem Abszess, der durch die Entzündung einer Proktodealdrüse entsteht. Diese kleinen Drüsen liegen in unterschiedlicher Häufigkeit und Verteilung zwischen den beiden Schließmuskelringen und münden in der Mitte des Afters in die Vertiefungen der sägezahnähnlichen Grenzlinie (Linea dentata), dort, wo das sensible Lippenrot des Afters (Anoderm) in die Schleimhaut des Enddarms übergeht. Während diese Drüsen beim Tier Duftstoffe abgeben, die im Dienst der Fortpflanzung stehen, sind sie beim Menschen entbehrliche Überbleibsel der stammesgeschichtlichen Entwicklung, ähnlich dem Wurmfortsatz.

Weiteres unter www.prokt.de

3 Wertungen (4.67 ø)
Aufrufe: 1759

Alle Rechte vorbehalten

• Das Dokument darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Copyright Icon
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!