Info-Flyer "Offenes Bein" Unterschenkelgeschwür (Ulcus cruris)

Das Ulcus cruris ("Offenes Bein") ist ein tiefe, meist nässende Wunde im Bereich des Unterschenkels.

Wie kommt es zum Offenen Bein?
In 90 Prozent der Fälle sind Zirkulationsstörungen des Blutes die Ursache. Diese entstehen durch lange bestehende Krampfadern, Thrombosen oder arterielle Durchblutungsstörungen. Nur zehn Prozent der Beingeschwüre haben andere Ursachen, etwa entzündliche Erkrankungen. Betroffen vom Offenen Bein sind meist ältere Menschen. 
 
Wann sollte man einen Arzt aufsuchen?
Wenn bereits eine Wunde entstanden ist, die nicht innerhalb kurzer Zeit heilt, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Aber auch lange bestehende Krampfadern oder Hautverfärbungen am Unterschenkel können Anzeichen für die Entstehung eines Offenen Beins sein – eine Vorsorgeuntersuchung schadet nie.
 
Wie wird das Offene Bein behandelt?
Per Ultraschalluntersuchung kann der Arzt die Ursache des Offenen Beins meist schnell diagnostizieren. Diese Ursache sollte dann beseitigt werden. Bei venösen Störungen wird etwa die Entfernung von Krampfadern empfohlen. Arterielle Störungen können in einer minimalinvasiven Operation, etwa durch das Einsetzen eines Bypasses, behoben werden. Die Heilungschancen sind danach meist gut. Verbandswechsel und Wundkontrolle sollten der Facharzt oder Hausarzt übernehmen.
 

Quelle: MediClin Facharztzentrum Offenburg

3 Wertungen (3.33 ø)
Aufrufe: 2334

Alle Rechte vorbehalten

• Das Dokument darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Copyright Icon
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!