Ärztliches Handeln zwischen Kunst und Wissenschaft

Eine handlungstheoretische Analyse der ärztlichen Praxis im Kontext allgemeiner Entwicklungen im Gesundheitssystem

Gegenstand der vorliegenden Untersuchung ist eine handlungstheoretische und arbeitssoziologische Analyse der 'ärztlichen Kunst' sowie ihres Stellenwerts und ihrer Relevanz in der ökonomisierten "High-Tech-Medizin". Eine inhaltliche und empirische Präzisierung und Fundierung des Konzepts jenseits der geflügelten Worte 'Ärztlicher Blick' und 'Ärztliche Intuition' – erst recht unter den gewandelten Bedingungen einer verwissenschaftlichten, technisierten und ökonomisierten Medizin - fehlt bislang. Die Untersuchung nähert sich von verschiedenen Seiten dem Phänomen 'ärztliche Kunst'.
 
(Quelle: Universität Ausgburg)

 

2 Wertungen (4 ø)
Aufrufe: 893

Alle Rechte vorbehalten

• Das Dokument darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Copyright Icon
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!