Geriatrische Depressionsskala (GDS)

Die Geriatrische Depressionsskala (GDS), auch als Depressionstest nach Yesavage bezeichnet, ist ein Mitte der 1980er Jahre von J. A. Yesavage entwickeltes und international weit verbreitetes Assessmentinstrument, das mit Hilfe eines vom Patienten auszufüllenden Fragebogens im Rahmen des geriatrischen Assessments Hinweise auf eine eventuell vorhandene Altersdepression oder depressive Stimmungslage geben kann. Der Fragebogen umfasst in der Regel 15 Fragen und eignet sich für gesunde, medizinisch kranke und mild bis moderat kognitiv eingeschränkte ältere Menschen.

4 Wertungen (5 ø)
Aufrufe: 14143

Creative Commons: Namensnennung, nicht-kommerziell, Weitergabe unter gleichen Bedingungen

• Der Name des Autors muss genannt werden.
• Dieses Dokument bzw. dieser Inhalt darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden.
• Eine Weitergabe und Bearbeitung darf nur unter den gleichen Lizenzbedingungen erfolgen.
Copyright Icon
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Gast
@Allgemein.Doc (Gast) eine Depression wird erst diagnostiziert wenn die Symptome mindestens 2 Wochen anhalten (ICD-10)
#3 am 01.10.2016 von Gast
  0
Gast
Naja, depressiv bin ich mit dem Test auch nach Tagesform nicht - daher auch Worte wie "grundsätzlich", "oft", "meistens" etc. IMPP läßt grüßen! ;) Ich glaube eher, die Schwäche des Testes ist eher die leichte Durchschaubarkeit der "richtigen" Antworten.
#2 am 03.03.2015 von Gast
  0
Allgemein.Doc
Nach meinen Erfahrungen in der Geriatrie werden durch diesen "Test" viele Menschen pathologisiert. Wenn man diesen Bogen selbst ausfüllen müsste, je nach Tagesform, wäre man wohl selbst depressiv.
#1 am 01.04.2014 von Allgemein.Doc (Gast)
  0