DocCheck Eigenstudie zur Internetnutzung Apotheker (PDF)

Das Internet hat in den letzten Jahren kontinuierlich an Bedeutung gewonnen und ist damit als Medium für Marketingmaßnahmen und Dienstleistungen zu einer festen Größe geworden – auch für die Healthcare-Industrie. Um die Maßnahmen zielgerichtet platzieren zu können, ist es wichtig, die eigene Zielgruppe und deren Internetnutzungsverhalten zu kennen. Bislang existierten hauptsächlich Untersuchungen zur Nutzung des Internets der Gesamtbevölkerung; Daten über die Gruppe der Healthcare-Professionals suchte man vergebens.

Um diese Lücke zu schließen, führte DocCheck bereits 2009 eine Studie über die Nutzungsgewohnheiten von Ärzten durch. Die vorliegende Untersuchung soll nun Aufschluss darüber geben, wie Apotheker das Internet verwenden, insbesondere im Hinblick auf Frequenz, Motivation und präferierte Inhalte.

Insgesamt nahmen 151 Apotheker an der Studie teil, 100 davon stammten aus Deutschland, 21 aus Österreich und 30 aus der Schweiz. Da die Probanden aus dem Online-Panel von DocCheck rekrutiert wurden und es sich dadurch um internetaffine Apotheker handelt, ist eine Übertragung der Ergebnisse auf die jeweilige Grundgesamtheit nicht ohne Weiteres möglich. Zudem gilt es zu beachten, dass Vergleiche zwischen den Ländern zum Teil mit Vorsicht zu interpretieren sind, da die Teilnehmerzahlen in Österreich und der Schweiz relativ gesehen etwas geringer ausfielen.

2 Wertungen (5 ø)
Aufrufe: 2305

Alle Rechte vorbehalten

• Das Dokument darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Copyright Icon
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!