Nasales, orales und endotracheales Absaugen

Hier ist der Vorgang des Absaugens aus pflegerischer Sicht genau beschrieben und erklärt

13 Wertungen (3.54 ø)
Aufrufe: 33650

Alle Rechte vorbehalten

• Das Dokument darf ohne die ausdrückliche Zustimmung des Autors weder kopiert noch verändert oder anderweitig genutzt werden.
Copyright Icon
Die maximale Zeichenanzahl für einen Kommentar beträgt 1000 Zeichen.
Die maximale Zeichenanzahl für ein Pseudonym beträgt 30 Zeichen.
Bitte füllen Sie das Kommentarfeld aus.
Bitte einen gültigen Kommentar eingeben!
Nein, normales Leitungswasser ist ausreichend. Das Wasser sollte regelmäßig gewechselt werden, der Behälter bei Patienten-Wechsel ebenfalls getauscht werden. Der Fingertipp ist selbst als kontaminiert anzusehen, die Sterilität wird über den sterilen Absaugkatheter gewahrt. Selbstverständlich muss ein neuer Absaugkatheter genutzt werden, wenn dieser sich bereits in der Spüllösung befand.
#2 am 25.02.2016 von Stefan Letz (Gesundheits- und Krankenpfleger)
  4
Gast
Kann mir jemand sagen ob das Wasser zum Nachspülen abgekocht sein muss und wenn ja warum
#1 am 12.09.2015 von Gast
  4