DocCheck News
DocCheck News hat einen Artikel veröffentlicht

Etwa jeder zehnte Schlaganfallpatient entwickelt zentrale neuropathische Schmerzen (Central poststroke pain). Das stellt Ärzte vor Probleme: CPSP ist leicht zu übersehen, Pharmakotherapien ... [mehr]

DocCheck News
DocCheck News hat einen Artikel veröffentlicht

Zeig mir deine Blutprobe und ich sage dir, ob du letzte Nacht geschlafen hast. Das ist die These, die einer Studie britischer Forscher zugrunde liegt. Sie haben einen Bluttest entwickelt, der ... [mehr]

Danny Siwek hat den Flexikon-Artikel Parenteralium bearbeitet
Parenteralia sind sterile Arzneimittel zur Infusion, Injektion oder Implantation, unter Umgehung des Intestinaltraktes.

Einteilung
Injektionszubereitungen (Injectabilia): Lösungen, Emulsionen oder Suspensionen in Ampullen oder Durchstechflaschen ... [mehr]
Danny Siwek hat den Flexikon-Artikel Moxonidin bearbeitet
Moxonidin ist ein Arzneistoff aus der Klasse der Antihypertensiva.

Chemie und Eigenschaften
Moxonidin ist eine chlorsubstituierte, heteroaromatische Verbindung und ein Derivat von Pyrimidin und Imidazolin. Die Summenformel lautet C9H12ClN5O. Die ... [mehr]
Jonathan Bias hat den Flexikon-Artikel Arzneimittelallergie veröffentlicht
Unter einer Arzneimittelallergie versteht man die allergische Reaktion des Körpers auf einen Bestandteil eines Arzneimittels. Wie bei allen allergischen Reaktionen ist auch hier das Immunsystem beteiligt. Je nach Schwere der Allergie führt diese ... [mehr]
Danny Siwek hat den Flexikon-Artikel Parenteralium bearbeitet
Parenteralia sind sterile Arzneimittel zur Infusion, Injektion oder Implantation, unter Umgehung des Intestinaltraktes.

Einteilung
Injektionszubereitungen (Injectabilia); Lösungen, Emulsionen oder Suspensionen in Ampullen oder Durchstechflaschen ... [mehr]
Maja Kluska-Gajda hat ein Bild veröffentlicht
Danny Siwek hat den Flexikon-Artikel Parenteralium bearbeitet
=Parenteralia sind Arzneimittel bzw. Flüssigkeiten, die durch Infusion und Injektion, unter Umgehung des Intestinaltraktes, dem Blutkreislauf zugeführt werden. Parenteralia sind außerdem Grundlage der parenteralen Ernährung. In der Praxis ... [mehr]
Florian Greiner hat den Flexikon-Artikel Confluens sinuum bearbeitet
Der Confluens sinuum ist ein unterhalb der Insertionsstelle der Falx cerebri (Protuberantia occipitalis interna) gelegener venöser Hohlraum am Okzipitalpol des Gehirns, innerhalb dessen der Sinus sagittalis superior, der Sinus rectus, der Sinus ... [mehr]
Jonathan Bias hat den Flexikon-Artikel Ophthalmikum bearbeitet
Als Ophthalmika bezeichnet man Medikamente, die zur lokalen oder systemischen Behandlung von Erkrankungen am Auge angewendet werden.

Applikationsform
Ophthalmika können in verschiedenen Applikationsformen verwendet werden:
Augentropfen ... [mehr]
Jonathan Bias hat den Flexikon-Artikel Parenteralium bearbeitet
=Parenteralia sind niedermolekulare Arzneimittel bzw. Flüssigkeiten, die durch Infusion und Injektion, unter Umgehung des Intestinaltraktes, dem Blutkreislauf zugeführt werden. Parenteralia sind außerdem Grundlage der parenteralen Ernährung. In ... [mehr]
Danny Siwek hat den Flexikon-Artikel Moxonidin bearbeitet
Moxonidin ist ein Arzneistoff aus der Klasse der Antihypertensiva.

Chemie und Eigenschaften
Moxonidin ist eine chlorsubstituierte, heteroaromatische Verbindung und ein Derivat von Pyrimidin und Imidazolin. Die Summenformel lautet C9H12ClN5O. Die ... [mehr]